Der Vorstand stellt sich vor – Dylan

Hallo allerseits.

Mein Name ist Dylan aus Zürich. Ich bin aktuell noch 25 Jahre alt und im Vorstand der IG-BDSM als Vizepräsident tätig.

Ich betreibe gerne networking und freue mich über neue Bekanntschaften, sowohl für die IG, als auch privat, und verbinde gerne Menschen mit ähnlichen Interessen, besonders im Bereich BDSM.

Als ich in der Pubertät anfing meinen Körper besser kennezulernen, entdeckte ich gleichzeitig den Begriff BDSM und begann Nachforschungen darüber zu betreiben. Dieser Wissensdurst hat sich bis heute nicht gelegt, sondern sich bloss verstärkt, weshalb ich mit Freuden von jedem neuen Fetisch und jedem neuen Spielzeug erfahre.
Mein Wissen gebe ich selbstverständlich gerne weiter. Es ist mir äusserst wichtig, dass Leute im Bereich BDSM und besonders Neulinge Zugang zu diesen Informationen haben, dass sie von erfahrenen Kinkstern lernen können, oder durch das Gespräch neue Anreize und Motivation erhalten. Im Mindesten möchte ich bei Fragen auf einen Ort oder eine Person verweisen können, welche zu befragtem Thema fachkundiger ist als ich.

Ich bin leidenschaftlicher Switch und spiele liebend gern auf beiden Seiten der Peitsche. Als Top habe ich mich in der Rolle des Sadisten gefunden und erfreue mich jegliche Arten auszuüben, sei es psychischer oder physischer Natur, wobei ich mich nicht gerne auf eine Art des Spiels einschränke. Ich co-dominere gerne mit anderen Tops bzw. Doms und bringe neue Anreize und Facetten in das Spiel zwischen ein oder mehr Menschen.
Auf der anderen Seite der Peitsche, geniesse ich die mentale Ruhe der Kontrollabgabe. Meine stark masochistische Ader erlaubt mir geistig zu mir selbst zu finden und den Alltag sein zu lassen. Als Sub bin ich etwas stur und aufmüpfig, doch mit strenger Hand und guter Umsorgung, versetze ich Himmel und Erde um meinen Top glücklich zu machen.
In diesem Sinne habe ich das grosse Glück meine perfekte Top, als auch perfekte Sub in meiner noch(!) Verlobten gefunden zu haben, welche ebenfalls leidenschaftlich Switch ist.

Meine Interessen im Bereich BDSM sind vielzählig und breit gefächert, wobei ich leider zugeben muss, dass ich mir bis heute noch nicht die Zeit genommen habe mich tiefer mit Bondage auseinanderzusetzen. Besonderen Schwerpunkt setze ich auf das Zufügen von Schmerzen, insbesondere durch Peitsche und Stock. Andere Schwerpunkte liegen beispielsweise im Klinikbereich, bei Humiliation Play oder auch beim Mindfuck.

Ich identifiziere mich als pansexuell, da für mich der Mensch und seine Intelligenz im Vordergrund steht und das Aussehen daher für mich zweit- wenn nicht drittrangig ist.
BDSM und Sexualität sind aus meiner Sicht nicht direkt aneinander gebunden. Ich verstehe Sexualität eher als ein Hilfsmittel der Kunst die BDSM für mich ist, welche grundsätzlich aus Geborgenheit und Vertrauen besteht.

Ich bewege mich zumeist im Kreise Zürichs, wobei man mich gerne an IG Playparties und Infoanlässen, sowie an Zürcher Stammtischen antreffen kann. Ich freue mich auf jede neue Bekanntschaft und interessante Gespräche.

Geschrieben von Night-Fang

Hier gehts zur Forumsdiskussion