Der Vorstand stellt sich vor – Fabienne

Hallo zusammen

Mein Name ist Fabienne und ich komme aus Liechtenstein. Zurzeit bin ich 31 Jahre alt und im Vorstand der IG BDSM als Beisitzerin tätig.

Zu meinem Aufgabenbereich innerhalb der IG gehört die Moderation im Forum, unser Facebookauftritt, Neulingsbetreuung und ich bin in der Eventorganisation tätig. Gemeinsam mit meinem Mann übernehme ich jeweils die kleine Fesselkunde an unseren Newbie-Infoanlässen.

Zusätzlich organisieren wir ausserhalb der IG regelmässig Fesselftreffen (bloss dieses Jahr war irgendwie keine Zeit dafür…) und haben den BDSM – Treff Liechtenstein ins Leben gerufen, der sich grosser Beliebtheit erfreut.

Ich kannte den Begriff BDSM zwar schon vorher und fand es irgendwie interessant aber irgendwie hatte Sex und alles was dazugehört lange eine sehr untergeordnete Rolle gespielt. 2014 wurde ich dann aber mit BDSM im Zusammenhang mit meinem Sexualleben konfrontiert und dabei bin ich dann auch geblieben. Ich kann nicht behaupten, dass ich schon alles gesehen hätte, konnte aber dennoch bereits ein breites Spektrum an Erfahrungen sammeln und nicht zuletzt habe ich dank BDSM einige richtig tolle Leute kennengelernt. Allen voran eine ganz besondere Person, die heute mein Ehemann, bester Freund und Lieblingsmensch in einem ist.

Ich bin meistens als Top unterwegs. Ich habe aber nicht nur eine dominant-sadistische Ader, sondern bin auch masochistisch veranlagt. Ich bin jedoch nicht wirklich submissiv. Meine Neigungen sind sehr vielfältig. Unter anderem fessle ich leidenschaftlich gerne und lasse mich auch gerne fesseln. Heute ist es für mich kaum vorstellbar, dass ich Bondage resp. Shibari mal als langweiliges Markamee bezeichnet hab aber dem war so. Jetzt, einige Zeit später spielt Shibari eine grosse Rolle in meinem Leben und es ist alles andere als langweilig. Wir besuchen regelmässig Trainings und Workshops und durften bisher sensationelle Personen kennenlernen und unglaubliche Erfahrungen machen. Desweiteren steh ich auf Impactplay, Humiliation, Predicaments, Feminisierung, Mindfuck etc. – nur mal um ein paar wenige Dinge zu nennen.

Meiner Sexuellen Neigung einen Namen zu geben war und ist alles andere als einfach. Weder Hetero, noch Bi noch Pansexuell war irgendwie passend. Ich stiess dann mal auf den Begriff Polysexuell (nein, das hat nichts mit Polygam/amor zu tun…) und den find ich ganz okay. Trotzdem tu ich mich schwer mich da irgendeiner Schublade zuzuordnen, verlangt aber auch keiner. Wir spielen auch mal ausserhalb der Beziehung oder zu dritt, dies bedeutet jedoch nicht, dass mein Mann oder ich Freiwild sind. Eine ungefragte Aktion von dritten ist von mir alles andere als gerne gesehen. Fragen ist aber jederzeit erlaubt und erwünscht.

Geschrieben von Jade

Hier gehts zur Forumsdiskussion