Schüchtern / unerfahren: Wo finde ich einen Mentor für die Gothic-Fetisch-Szene?

Ophelia
Beiträge: 55
Registriert: Sa 16. Dez 2017, 23:48

Di 19. Dez 2017, 14:01

Also, hier ist nun meine zuvor angekündigte Frage.

Ich habe gerade erst (vor ein paar Tagen) beschlossen, dass ich die Neigung nicht mehr unterdrücken möchte und bin noch völlig verunsichert und unerfahren (auch allgemein, was Sexualität angeht, aber das ist eine andere Geschichte). Da ich sehr, sehr schüchtern bin und mich an jeglichen Events / Treffen mit zu vielen mir unbekannten Menschen nicht wohl fühle, möchte ich nicht einfach so 'blind' und ohne Begleitung an Events und Treffen gehen. Zudem fühle ich mich stark zur Gothic-Fetisch Subkultur hingezogen, die in der Schweiz leider nicht so stark vertreten ist.

Also habe ich mir folgendes überlegt: was wäre, wenn ich mir einen netten Mentor / Versuchs-Dom suche, mit dem ich mich erst mal ganz langsam und vorsichtig ans Thema rantaste? Der oder die mich an ein paar Events mitnimmt, damit ich mal sehen kann, ob ich das Experiment überhaupt langfristig durchziehe? Ich bin zwar Hetero, aber da ich für den Anfang nicht unbedingt schon an Sex denke, dürfte der Mentor gerne auch eine Frau oder ein Paar mit einer offenen Einstellung sein. Falls ich dann nach dem Ausprobieren beschliesse, dass ich mich in der Szene wohlfühle, könnte mir der Mentor hoffentlich bei der Suche nach einem 'langfristigen' Meister helfen. Da ich etwas, ähem, 'spezielle' Vorstellungen habe :oops: , wird diese Suche wahrscheinlich dauern und mich auch ins grenznahe Ausland führen.

Denn der Meister meiner feuchten Träume sieht so ähnlich aus...

Bild

Bonuspunkte für fette Ringe / aufsetzbare Krallen, arrogantes und extrem selbstbewusstes Auftreten und elegante Kleidung mit oder ohne Hut und Rüschenhemd. In anderen Worten - ein Vampirlord. Oder so ähnlich. Auf Englisch würde ich jetzt fragen, 'is that a thing?' xD

Mein Mentor sollte also auch ein bisschen einen Draht zur Gothic-Szene haben und reiselustig sein, da ich auf jeden Fall mit Begleitung ans Wave Gotik Treffen 2018 in Leipzig (und vielleicht ein, zwei andere Events) gehen möchte. Idealerweise sollte der Mentor auch an einer Vermittlungstätigkeit Spass haben und sozial gut vernetzt sein, um mir bei der Suche helfen zu können. Dabei hätte ich auch den Vorteil, dass meine Schüchternheit keine Rolle mehr spielen würde - schliesslich müsste ich als Sklaven-Mitbringsel dann niemanden mehr ansprechen, ausser der Mentor befiehlt es. Das würde die Teilnahme an grossen, lauten und überfüllten Events sehr erleichtern. Zudem könnte mein Mentor ein bisschen auf mich aufpassen, damit ich nicht vor lauter Naivität in wirklich dunkle Gefilde abrutsche.

Immerhin wird meine Suche durch die Tatsache erleichtert, dass ich keine feste, keine monogame und auch keine 24/7-Beziehung suche (es wäre mir sogar egal, wenn der Meister einen Harem unterhält). 4-8 Tage im Monat wären völlig okay. Eventuell müsste ich dann halt jedes zweite Wochenende ins Ausland fahren.

Also, lange Rede, kurzer Sinn: wer kann mir weiterführende Infos und Kontakte zu möglichen (reiselustigen, geduldigen und toleranten) Mentoren vermitteln? Ich wäre für jede Hilfe dankbar und würde gerne an einem Stammtisch oder ähnlichem teilnehmen, nur eben nicht ohne Begleitung. Und einfach nur so auf gut Glück Inserate aufschalten und Profile erstellen möchte ich nicht. Ich habe ein bisschen Angst vor Haien, die Frischfleisch wittern - und falls ich irgendwo Bilder hochlade, dann erst recht. Daher wäre es mir viel lieber, wenn eine Person meines Vertrauens ein paar Kontakte knüpft.

Puh. Das war jetzt alles ein bisschen länger und ausführlicher als geplant. Erst mal danke fürs Zuhören und vielleicht sieht man sich irgendwann irgendwo. :agent:
Benutzeravatar
Jade
Realer User
Realer User
Beiträge: 1606
Registriert: Mi 10. Dez 2014, 08:51
Wohnort: Liechtenstein
Kontaktdaten:

Mi 20. Dez 2017, 11:17

Puh, eine ziemlich strikte Vorstellung von dem was du willst. Ich denke auf die Art wirst du leider nicht weiterkommen bzw es wird dich nicht vor den Frischfleischhaien schützen.

Jeder von uns musste raus aus seiner comfortzone um das zu finden was er/sie sucht und das ist auch gut so, schliesslich wächst man auch daran.

Andere frage - weshalb sollte jemand für dich suchen? Ganz ehrlich, die meisten hatten oder haben schon Mühe für sich alleine den passenden Partner zu finden. Suchen und finden funktioniert in der Szene nun mal genau so wie bei den stinos....
Zahme Vögel träumen von der Freiheit, wilde fliegen.
Ophelia
Beiträge: 55
Registriert: Sa 16. Dez 2017, 23:48

Mi 20. Dez 2017, 20:57

Jade hat geschrieben:Puh, eine ziemlich strikte Vorstellung von dem was du willst. Ich denke auf die Art wirst du leider nicht weiterkommen bzw es wird dich nicht vor den Frischfleischhaien schützen.

Jeder von uns musste raus aus seiner comfortzone um das zu finden was er/sie sucht und das ist auch gut so, schliesslich wächst man auch daran.

Andere frage - weshalb sollte jemand für dich suchen? Ganz ehrlich, die meisten hatten oder haben schon Mühe für sich alleine den passenden Partner zu finden. Suchen und finden funktioniert in der Szene nun mal genau so wie bei den stinos....
Stimmt, aber für diejenigen, die im Alltagsleben extrovertiert sind, ist es vermutlich um einiges leichter. Ich gehe nicht mal in den Ausgang, ohne einen Kumpel mitzunehmen (fühle mich sonst unter all den Unbekannten so unwohl, dass ich gleich wieder flüchte) - und für diese Art Events kenne ich niemanden, der oder die mich begleiten könnte. Ich habe gestern ganz vorsichtig einem Freund gegenüber das Wave Gotik Treffen erwähnt und er hat gleich abgewinkt... ist halt nicht jedermanns Sache. Mein Kumpel war auch sehr verwundert, dass ich mich in einer so, ähem, 'extrovertierten' Szene bewegen möchte - er weiss immerhin, wie man sich dort so kleidet. :lol:-

Du hast schon recht, warum sollte mir irgend jemand mir oder einem anderen Neuling weiterhelfen? Mir fällt kein anderer Grund ein, als dass vielleicht jemand Spass daran haben könnte. Ich bin trotz Schüchternheit ganz umgänglich und beisse nicht. Vielleicht würde ja langfristig eine Freundschaft entstehen.

Das mit der Suche habe ich ungeschickt ausgedrückt, ich möchte schon selbst suchen, nur habe ich keine Ahnung wie und wo (und wo man aufpassen muss bzw. von was man sich besser fernhält). Ich finde nicht mal die entsprechenden Anlaufstellen für die Gothic-Fetisch Subkultur und ein einige der 'generellen' BDSM-Seiten, die ich gesehen habe, sind ziemlich furchteinflössend. Jemand, der sich schon länger in der Szene bewegt, wüsste sicher mehr als ich.

Und wenn es hier irgendwo wenigstens eine Person gibt, die mit der Gothicszene zu tun hatte, wäre das schon eine grosse Hilfe!

UPDATE: ich hatte meine PMs noch nicht gelesen und es hat sich jemand gemeldet, der schon Gothicluft geschnuppert hat. Danke dafür! Ich freue mich auf interessante Gespräche zum Thema. 8-)

Falls sich sonst noch jemand bei mir melden möchte, immer gerne!
Benutzeravatar
...13...
Realer User
Realer User
Beiträge: 3009
Registriert: Sa 20. Sep 2014, 21:25
Wohnort: Affoltern am Albis
Kontaktdaten:

Do 21. Dez 2017, 11:14

Liebe Ophelia

Bei den Gothik und Fetisch-Szenen gibt es zwar Überschneidungen, ich wäre aber trotzdem vorsichtig dabei, sie in einen Topf zu werfen. Lange nicht alle Goths können etwas mit Fetisch anfangen und ebenso sagt nicht allen Fetischisten Gothik zu... Und BDSM ist dann nochmals etwas anders (ja, auch hier gibt es Überschneidungen zu beiden vorher genannten, kann aber muss nicht). Auch wenn ich kein Goth bin war ich letztes Jahr am WGT und werd ich auch nächstes wieder gehen, hat aber für mich mit BDSM nicht viel zu tun. Fetische kann man da natürlich gut ausleben weil eh alle ziemlich verrückt rumlaufen.

Ich bin sicher, es gibt ganz viele Menschen, welche sich gerne als Mentor profilieren und einige die es auch ehrlich meinen und gut machen. Du stehst also bei der Suche nach einem Mentor genau vor den selben Problemen wie bei denen nach einem Dom... Und damit will ich dir keinesfalls den Mut nehmen, nur etwas zur Vorsicht mahnen...

Meine Empfehlung wäre, dass du trotz der Schüchternheit versuchst, in der Realen Szene Fuss zu fassen. Nicht gleich an Partys sondern eher an Stammtischen. Die Szene ist sehr gut vernetzt und die soziale Kontrolle funktioniert, man ist da also gut geschützt. Ich weiss nicht in welcher Region du zu Hause bist aber es hat bei fast jedem Stamm Ansprechspersonen welche allenfalls auch bereit sind sich mal privat auf einen Kaffe zu treffen um dir den Einstieg zu erleichtern. So müsste es nicht gleich der schwer findbare Meister sein der dich am Anfang begleitet sondern einfach ein/e Bekannte/r...
Benutzeravatar
Pleasetease
Realer User
Realer User
Beiträge: 1076
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 16:22
Wohnort: Triesenberg

Do 21. Dez 2017, 18:51

Hallo Ophelia

Ich stimme Jade und 13 grundsätzlich zu. Deine Beweggründe sind zwar gut erklärt und an sich schlüssig, dennoch klingt deine Suche wenig reizvoll, suchst du doch einen Menschen, dessen einziges Ziel es sein soll, dir zu einem "noch besseren Menschen" zu verhelfen.

Also zuerst sollte die Freundschaft zu deinem Vermittler im Zentrum stehen, jemanden mit an Stammtische und Events zu nehmen, und für jemanden den perfekten Partner suchen sind schon noch zwei Paar Schuhe.

Dann wäre es für den Mentor vielleicht von Interesse, in welcher Richtung du deine Neigungen siehst, was du erforschen möchtest, denn da wird bestimmt mehr sein als schweigend neben einem Vampirlord zu stehen. Wie die 13 schon angedeutet hat gibts da ein weites Spektrum schon beim BDSM alleine, und wenn da noch Fetish-Einflüsse und Gothic-Dynamik dazu kommt sind die Möglichkeiten nahezu unendlich.
An deinem Beschrieb ist zumindest absehbar, dass Ds ein Thema sein wird, ob SM oder Bondage auch angestrebt wird, und überhaupt, ob du mit deinem Mentor mehr als Eventbesuche erforschen möchtest steht in den Sternen...

Von daher rate auch ich dir, mit "irgend" jemandem an einen Stammtisch zu gehn, erste Bekanntschaften zu knüpfen und dich mit den Leuten auszutauschen. Davon bekommst du Infos was es sonst noch so für Möglichkeiten gibt, und triffst vielleicht sogar Leute mit denen dich die eine oder andere Erfahrung reizen würde...

So setzt du einen Fuss nach dem anderen in die Szene(n) und der Weg zum Ziel wird anhand der Möglichkeiten die sich dir bieten klarer.

Bis dahin wünsch ich die viel lohnenden Mut und viel Spass beim erforschen, vielleicht bis bald mal...
Benutzeravatar
FashionPolice
Realer User
Realer User
Beiträge: 39
Registriert: So 20. Dez 2015, 22:17
Wohnort: Zurich
Kontaktdaten:

Do 21. Dez 2017, 21:10

Meiner Meinung nach ist die Scene in der Schweiz sicher und gut vernetzt. Aber ich habe gehört dass gibt es manche Leute außer die Szene die nicht so sicher sind.
Ich empfehle dir eine Stammtisch in einem normalen Bar zu besuchen.
「28年前、もう二度と作らぬと神仏に誓ったことをわたしはやぶる。そしてやり終えた。ヒトを殺す道具を再び作ってしまった。その目的では、私は成功した。私がこれをつくったのは、達観すれば、お前の目的に同情しているからだ。自惚れではなく、これは私の最高傑作。旅の途上で、神がた・神が立ちふさがれば、神をも切れるであろう。銀髪の戦士よ、行きなさい」
Ophelia
Beiträge: 55
Registriert: Sa 16. Dez 2017, 23:48

Fr 29. Dez 2017, 13:57

Danke für all die Rückmeldungen! Ein kleines Update:

Einen Mentor für meine Fragen + eine Begleitung für Stammtische (und möglicherweise andere Veranstaltungen) habe ich gefunden, soweit alles gut. 8-)

Sogar eine Flirtseite für die Gothic-Szene in Deutschland und Österreich habe ich entdeckt. Da sind auch etliche BDSMler dabei. Auch mit langen Haaren und schwarzen Mänteln. https://www.black-flirt.de/ Aber bevor ich jetzt irgendwann nach Deutschland pilgere, muss ich mich hier auch schon mal mit dem Thema befassen. Wäre ja blöd, jemanden zu suchen und zu finden, nur um dann in Deutschland zu entdecken, dass ich 'es' irgendwie doch nicht kann.

Mein Eindruck nach den ersten Online-Gesprächen... puh, die Suche ist für BDSMler allgemein ganz schön kompliziert! Es gibt da ja einen ganzen Katalog von Neigungen und Fetischen, die bei jedem unterschiedlich ausgeprägt sind und wo man sich schnell mal so uneinig sein kann, dass es überhaupt nicht klappen würde. Zudem bekomme ich den Eindruck, dass viele dominante Männer wesentlich mehr auf 24/7 stehen als ich und es sind auch ein paar echte Emanzipationshasser dabei... :shock: Womit ich jetzt nicht sagen will, dass meine Erkundungsmission bisher negativ verlaufen ist. Glücklicherweise kann ja bei Online-Kontakten jederzeit jemanden wegklicken und ein anderes Gespräch suchen. :P

Die Suche nach einer Stino-Liebesbeziehung ist im Vergleich wesentlich einfacher. Wenn die Gefühle stimmen, kommt der Rest meistens von alleine. Da ich aber 'normal' nicht kann (habs lange genug versucht...) muss ich nun der Neigung entsprechend suchen. Gefühle wären da ein praktisch unerreichbarer Luxus, 'Chemie' muss reichen.
Benutzeravatar
fohlen
Realer User
Realer User
Beiträge: 115
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 00:20
Wohnort: Ostschweiz
Kontaktdaten:

Fr 29. Dez 2017, 14:56

Ophelia hat geschrieben:Einen Mentor für meine Fragen + eine Begleitung für Stammtische (und möglicherweise andere Veranstaltungen) habe ich gefunden, soweit alles gut. 8-)
Das ging doch recht fix, dann brauch ich dir den Tip nicht mehr geben das mit der Stammtischbegleitung und dem "Test-Dom" ev. in mehreren Schritten anzugehen.
Ophelia hat geschrieben:Sogar eine Flirtseite für die Gothic-Szene in Deutschland und Österreich habe ich entdeckt. Da sind auch etliche BDSMler dabei. Auch mit langen Haaren und schwarzen Mänteln. https://www.black-flirt.de/ Aber bevor ich jetzt irgendwann nach Deutschland pilgere, muss ich mich hier auch schon mal mit dem Thema befassen. Wäre ja blöd, jemanden zu suchen und zu finden, nur um dann in Deutschland zu entdecken, dass ich 'es' irgendwie doch nicht kann.
Wer suchet, der findet. Wobei oftmals findet man auch dann, wenn man nicht wirklich aktiv sucht und vielfach da, wo man gar nicht gesucht hat. Ich persönlich habe meine bisherigen Partnerinnen, sowie meine jetztige Ehefrau gefunden als ich nicht mehr wirklich auf der Suche war. Ich habe mich auch, wie Jade so schön schrieb, raus begeben und dann ist es einfach passiert.
Ophelia hat geschrieben:Mein Eindruck nach den ersten Online-Gesprächen... puh, die Suche ist für BDSMler allgemein ganz schön kompliziert! Es gibt da ja einen ganzen Katalog von Neigungen und Fetischen, die bei jedem unterschiedlich ausgeprägt sind und wo man sich schnell mal so uneinig sein kann, dass es überhaupt nicht klappen würde.
Naja, wie in jeder Beziehung muss man ev. auch beim BDSM bereit sein Komprommisse zu machen und manchmal lohnt es sich auch Dinge erst mal auszuprobieren. Ich habe schon öfters Dinge entdeckt, die gut kamen obwohl ich sie mir erst nicht vorstellen konnte. Hier hilft es sehr, wenn man ein Gegenüber hat dem man vertraut und mit dem man gut eingespielt ist.
Ophelia hat geschrieben:Zudem bekomme ich den Eindruck, dass viele dominante Männer wesentlich mehr auf 24/7 stehen als ich und es sind auch ein paar echte Emanzipationshasser dabei... :shock: Womit ich jetzt nicht sagen will, dass meine Erkundungsmission bisher negativ verlaufen ist. Glücklicherweise kann ja bei Online-Kontakten jederzeit jemanden wegklicken und ein anderes Gespräch suchen. :P
Naja, 24/7 ist ein dehnbarer Begriff und natürlich gibt es genügend die einem Idealbild ala O oder Gor nachhängen. ;) Aber wie du schon bemerkt hast, du bist ja nicht gezwungen dich mit denen abzugeben.
Ophelia hat geschrieben:Die Suche nach einer Stino-Liebesbeziehung ist im Vergleich wesentlich einfacher. Wenn die Gefühle stimmen, kommt der Rest meistens von alleine. Da ich aber 'normal' nicht kann (habs lange genug versucht...) muss ich nun der Neigung entsprechend suchen. Gefühle wären da ein praktisch unerreichbarer Luxus, 'Chemie' muss reichen.
Da muss ich dir klar widersprechen, wenn es auf Dauer klappen soll, muss aus meiner Sicht auf jeden Fall auch die Gefühlsebene stimmen und sei es nur eine gute Freundschaft. Ich für mich kann nur sagen, dass je intensiver die Gefühle für mein Gegenüber sind, umso leichter fällt es mir mich fallen zu lassen.
Ophelia
Beiträge: 55
Registriert: Sa 16. Dez 2017, 23:48

Fr 29. Dez 2017, 15:57

fohlen hat geschrieben:
Ophelia hat geschrieben:Einen Mentor für meine Fragen + eine Begleitung für Stammtische (und möglicherweise andere Veranstaltungen) habe ich gefunden, soweit alles gut. 8-)
Da muss ich dir klar widersprechen, wenn es auf Dauer klappen soll, muss aus meiner Sicht auf jeden Fall auch die Gefühlsebene stimmen und sei es nur eine gute Freundschaft. Ich für mich kann nur sagen, dass je intensiver die Gefühle für mein Gegenüber sind, umso leichter fällt es mir mich fallen zu lassen.
Ja, eine gute Freundschaft würde ich definitiv zur 'Chemie' dazuzählen. Ein Vertrauensverhältnis muss auf jeden Fall vorhanden sein. Den Wunsch nach Romantik habe ich hingegen aufgegeben.

Zum Thema Kompromisse: für mich gibt es gewisse Grenzen, die ich auf gar keinen Fall überschreiten werde - wie z.B. im Evakostüm den ganzen Tag den Haushalt zu schmeissen, während der Herr sich am Computer vergnügt und ab und zu kontrollieren kommt. Oder auf Befehl grössere finanzielle Ausgaben zu tätigen, die dann nur dem Partner zugute kommen. Andere 'Aufgaben' wären durchaus vorstellbar.
Benutzeravatar
Jade
Realer User
Realer User
Beiträge: 1606
Registriert: Mi 10. Dez 2014, 08:51
Wohnort: Liechtenstein
Kontaktdaten:

Fr 29. Dez 2017, 22:24

Grenzen sind nunmal da um nicht überschritten zu werden. Ich denke Fohlen meinte eher harmlosere Dinge wie zb Gerte statt Rohrstock weil dieser für den passiven Part zu heftig ist o.ä.

Man muss doch nicht gleich an die extremen Beispiele denken die eine Beziehung dann doch so ziemlich unmöglich machen...

Darf ich fragen wie alt du bist?
Zahme Vögel träumen von der Freiheit, wilde fliegen.
Antworten

Zurück zu „Fragen zu BDSM“