Seite 1 von 2

Schnupperkurs

Verfasst: Di 5. Mai 2020, 21:19
von Easy_Rocker
Ich brauche eure Hilfe / Meinung hierzu...

Seit ich (nicht nur hier) unser Inserat geschalten habe für einen Malesub habe ich wieder mal viele spezielle (und fast keine ernstzunehmenden) "Bewerbungen" oder auch nur Mails bekommen.

Viele stellen sich eine DS-Verbindung wohl als Sexspielchen vor. Gerade gestern habe ich wieder eine Anfrage für einen "Schnupperabend" erhalten, der geneigte Herr möchte gerne für uns im Sissy-Kleidchen die Wohnung putzen, oder zu unserer Belustigung gefesslet werden (Junge, wenn ich dich richtig fessle ists nicht mehr lustig :roll: @peitsche@ :mrgreen: )

Ich hatte ihn folgendes geschrieben:
"Und zum Thema Schnuppern:
Ich möchte dir hierzu noch folgendes Auf den Weg geben:
BDSM ist eine Welt voller Hingabe, Vertrauen, Lust und Begierde. Ein Reinschnuppern ist nicht möglich, da eine BDSM-Beziehung so viel viel viel Mehr ist als ein Sexspielchen. Wenn du dir ein bisschen den Arsch verhauen lassen willst, oder im Sissykostüm eine Wohnung putzen: Für das passt eine Bezahldomina wunderbar.
Aber echte Unterwerfung, das was den ganzen Reiz ausmacht, lernt man nicht an einem Schnupperabend, da kann man höchstens ein wenig Unterwerfung spielen, um nicht zu sagen häucheln.
Eine BDSM-Beziehung (nein, ich meine nicht Liebe, etc) baut auf Gegenseitiger Sympatie und Hingabe auf, egal ob dies mit oder Ohne Liebe und mit oder ohne Sexuelle Aktivität zusammenhängt.
Ein Schnupperabend bringt dir nicht mehr und nicht weniger als einen SM-Porno zu schauen"

Bin ich zu harsch eingestellt oder benehme ich mich hier als Möchtegern-Über-Dom der meint die einzig wahre Art von BDSM zu kennen?
Ich habe bis jetzt immer bei allen Subs bereits beim Kaffe und Kuchen bemerkt obs passt oder nicht, mit jeder Sub war es anders zu spielen, weils eben NICHT nach meiner alleinigen Vorstellung gieng, sondern weil man sich hingeben konnte und sich das Spiel so entwickelt. Da musste keine in mein Spiel reinschnuppern und schauen ob sie sich damit arrangieren kann. Wenn es von der Sympatie her passt, passt das Spiel dann mit grosser Wahrscheinlichkeit auch.

Gerne höre ich dazu eure Meinung.

Re: Schnupperkurs

Verfasst: Mi 6. Mai 2020, 22:22
von Oncas
Wenn ich deinen Text lese, glaube ich, beide Seiten zu verstehen. Vielleicht, weil ich selber noch wenig Erfahrung habe und noch am Ausprobieren bin. Da wir beide Anfänger sind, tasten wir uns gemeinsam vor. Wer kein Gegenstück hat, tut sich damit wahrscheinlich schwerer. Ein Anfänger hat wohl Phantasien im Kopf aber keine Ahnung, ob er dies in der Realität auch aushält. Deshalb ist der Wunsch nach "Schnuppern" irgendwie verständlich. Bei dir ist das anders: Du hast Erfahrungen, deine Vorstellungen sind an der Realität getestet, und du weisst ziemlich genau, was du willst. Somit spielst du auf einem anderen Level. Es ist daher gut möglich - und offensichtlich auch real - dass es dich anöden würde, mit so jemandem wieder bei Null zu beginnen. Für jemanden, der auf fortgeschrittenem Niveau spielt, macht das Spiel mit einem Anfänger wahrscheinlich nur Sinn, wenn es ihn reizt, den Neuling einzuführen, ihn anzuleiten, ihn bei seiner Entwicklung zu beobachten und zu begleiten. Das kann auch eine Form des Vergnügens und der Befriedigung sein. Kurz zusammengefasst: Es ist keine Frage des Richtig oder Falsch, sondern es sind zwei unterschiedliche Welten. Vielleicht nützt es, wenn du klar definierst, dass du jemanden mit einschlägiger Erfahrung suchst und niemanden anlernen willst. Wie gesagt, ich habe diesbezüglich selber keine Erfahrungen aber könnte mir vorstellen, dass hier der Schlüssel liegt. Vielleicht hilft's ein Stück weit. Wünsche dir bei deiner weiteren Suche "durchschlagenden" Erfolg.

Re: Schnupperkurs

Verfasst: Mi 6. Mai 2020, 22:54
von Easy_Rocker
Ah, das ist vieleicht von meiner Seite etwas falsch rübergekommen:
Ich spiele GERNE mit Neulingen, ich habe da gar keine Vorurteile. Mich stört gar nicht das unerfahrene.

Was mich stört ist diese Vorstellung von einem "schnupperkurs" geben. So im Sinn von: Von Null auf Hundert einfach mal reinschauen, fertig.
Ich finde BDSM wächst immer in einer Beziehung, man tastet sich ran und lernt einander kennen, lernt miteinander zu spielen.
Ich finde das ein Misskonzept dass man einfach bei jemandem Erfahrenen gleich hundert Prozent mitspielen muss und dann entscheidet obs was für einem ist.
BDSM ist so unterschiedlich, so auf den Menschen bezogen dass man sich ja nicht einfach in ein Vorhandenes Spiel einklinken kann...

Aber eben, just my few Cents here.

Re: Schnupperkurs

Verfasst: Mi 6. Mai 2020, 23:17
von ...13...
Vielleicht ists auch einfach eine Frage der Definition und mit "Schnuppern" ist "Kennenlernen" gemeint... Also einfach mal schauen ob es passt, ob dies dann bei Kaffe und Kuchen oder Spiel geschieht ist dann eine Frage der Absprache...

Re: Schnupperkurs

Verfasst: Do 7. Mai 2020, 10:33
von Alea
Also ich will jemand auch erst mal beschnuppern bevor ich mich auf was einlasse,
erstmal unverbindlich und auf neutralem Boden.
Dann kann man sich verabreden und sich näher beschnuppern in einer ersten Session.
Ich finde das jetz eher normal.

Aber ja, die Leute die gleich direkt in eine Session starten wollen kenn ich auch.
Einige für die es noch neuland ist, glauben das müsse so sein.
Andre aben schon Erfahrung wo das von ihnen verlangt wurde.
Aber auch jene die so viel im Kopf rumgewälzt haben dass sie nur noch durchstarten wollen.

Mein neugieriges Nachfragen ergibt immer wieder andere Antworten auf dieses verhalten
und die meisten sind überrascht wieviel mehr bdsm sein kann, sie wissen es einfach noch nicht .

Und abgesehen davon finde ich es auch nicht verkehrt einfach mal was auszuprobieren,
besonders wenn man noch keinen Plan hat ob, wie und was gefallen könnte.

Wenn du das aber so nicht willst, sag das einfach und gut ist.
AAber...
Wenn man eine klare vorstellung hat, kann die suche zermürbend sein
und vielleicht verpasst man sogar jemand tolles weil er nicht auf Anhieb ins Schema passt ;-)

Re: Schnupperkurs

Verfasst: Do 7. Mai 2020, 12:39
von Easy_Rocker
Ja, sicher, wie gesagt... ich finde "sich bei Kaffe, etc beschnuppern" das was ja total wichtig ist.
Mich hat einfach gestört dass man einfach direkt bei unserer Session "reinschnuppern" will.

Ich verstehe ja das man ohne weiteres "Mal einen Dreier" haben kann im Sexuellen bereich. Da braucht es nicht viel Anlauf und Vorbereitung, wenns dann nicht so passt, dann passt es halt nicht.
Und genau auf diese Art "Casual--Dating-BDSM" wollte der Herr hinaus. Dieses "Einfach mal mitmachen"
Ich finde aber dass man das beim BDSM nicht machen kann, da muss man einander doch erst kennenlernen.

Re: Schnupperkurs

Verfasst: Do 7. Mai 2020, 21:06
von Pleasetease
Kann deinen Frust irgendwo nachvollziehen. Tatsächlich gibt es aber Leute die genau so einsteigen, von dem her lässt es sich gut darüber streiten ob du als "Überdom zu harsch" an die Sache rangehst.
Eine Möglichkeit wäre sicher, die Art des Kennenlernens sehr genau zu beschreiben, dass da keine Kopfkinofantasien die erste Kontaktaufnahme schon zur Katastrophe machen....

Re: Schnupperkurs

Verfasst: Mi 20. Mai 2020, 10:00
von Andrea_V
Just my 5¢ :-) Ich betone nicht immer was meine persönliche Meinung ist und was logisch, also allgemeingültig, ist ;)

Es gibt sehr viele Ebenen auf denen man den Begriff beschnuppern sehen kann:
So nebenbei ist vielleicht der Begriff "sich annähern" ähnlich zu verstehen wie eben "beschnuppern"

Den anderen Mensche beschnuppern - hm, bei einem Kaffe geht das nur beschränkt - woher soll man da ahnen können was da später kommt - ich habe genügend Menschen getroffen, die "mutieren" wenn sie im Spiel sind. (Das sollte jetzt nicht negativ gedeutet werden.)

Spielarten beschnuppern - woher soll ein Mensch wissen ob er devot (ohje - da gibt es auch 1000 Meinungen was das genau ist) oder dominant ist? Wie weit eine sadistische oder masochistische Ader geht ohne da eben reingeschuppert zu haben?

Ich wüsste heute nicht ansatzweise was ich bin und brauche, wenn ich nicht geschnuppert hätte und eigentlich ist es auch heute noch ein Schnuppern wohin die Reise noch gehen könnte ...

Ach und dann kommt noch der Punkt Kommunikation:
Die 100ete von Begriffen die nach und nach erfunden wurden und alle diejenigen "Gurus" die meinen "offiziell" sei genau definiert was die Bedeuten ...
Das kann auch bei 100eten von Kaffees nicht geklärt werden. (Da gibt es welche die sogar einen Unterschied zwischen Sklave/Sklavin und Slave machen - versteht wohl kaum jemand) und nein - eine "offizielle" Seite welche das klärt gibt es im gegebenen Kontext nicht und die öfters erwähnte BDSM-Bibel existiert ja auch nicht :)

Also Ist der gemeinsame Kaffee nur die Vorstufe zum ersten Schritt auf der ersten Etappe der ersten Reise und dann geht das Annähern oder eben auch Beschnuppern weiter :)

Re: Schnupperkurs

Verfasst: Mi 20. Mai 2020, 16:43
von Easy_Rocker
Ich danke euch für die Antworten, ich bin grundsätzlich total eurer Meinung.

Aufgeregt hatte es mich einfach da dieses Schnuppern so ablaufen sollte das der erwähnte Herr einfach so bei uns mal vorbeikommt, bei der Session mitmacht und wieder nach hause geht.
Vorher Kaffe gienge nicht, weil, zitat "er in der öffentlichkeit erkannt werden könnte"

Vielleicht hätte er noch eine Maske anziehen wollen, um auch von uns nicht erkannt zu werden ;)

Re: Schnupperkurs

Verfasst: Mi 20. Mai 2020, 19:04
von Pleasetease
*g* Das Risiko beim Kaffee trinken erkannt zu werden klingt für mich jetzt auch nicht so abschreckend, das verwerfliche daran erkenne ich grad nicht...