Interview mit Lydia Benecke (Kriminalpsychologin)

Antworten
Benutzeravatar
ralph_himself
Realer User
Realer User
Beiträge: 100
Registriert: So 19. Jul 2015, 20:15
Wohnort: Zürich

Do 19. Okt 2017, 22:45

Tolles Interview mit der Kriminalpsychologin Lydia Benecke über Sexualstraftäter: https://youtu.be/gvKUgTCVi-Q

Bei 9:57 gibt sie eine sehr pragmatische Definition von Sadisten. Bei 24:40 geht's dann noch um Satanismus, Vampirismus etc.

Sie unterscheidet hier strikt zwischen dem "gefährlichen Sadisten" (also dem Straftäter) und dem "einvernehmlichen Sadisten" (also BDSM). Bei den einvernehmlichen Sadisten sagt sie, dass es eigentlich egal ist wieso sie so sind, da sie der Gesellschaft kein Leid zufügen.
Benutzeravatar
Alea
Realer User
Realer User
Beiträge: 940
Registriert: Di 10. Jun 2014, 10:48
Wohnort: Wil SG

Fr 20. Okt 2017, 09:35

Oh die Frau ist toll und auch ihre Bücher sehr lesenswert :good:

Genial wie genau sie alles auseinander nimmt und vor allem auch für Nomalbürger verständlich erklärt, welche unterschiedlichen ausprägungen es im sadistischen bereich gibt.
Die grösste und einziege Aufgabe ist es, das Leben glücklich zu gestalten.Voltaire
Omegas Horizon
Realer User
Realer User
Beiträge: 599
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 14:59

Fr 20. Okt 2017, 15:22

Sie hat den Unterschied zwischen echten und dem zivilisierten Sadisten gut erklärt.
Eine Theorie zu den Multiversen besagt, dass wir mit jedem Gedanken ein neues Universum erschaffen. Kein Wunder verirren wir uns so häufig.
Benutzeravatar
Andrea_V
Realer User
Realer User
Beiträge: 175
Registriert: So 24. Jun 2012, 13:42
Wohnort: Im Wynental, Luzern umzingelt von Aargau

Sa 4. Nov 2017, 09:22

Da gibts auch noch etwas - eine klare Aussage

https://www.ruhrbarone.de/lydia-benecke ... alt/138760
Benutzeravatar
Liminality
Realer User
Realer User
Beiträge: 157
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 19:14

Sa 4. Nov 2017, 14:53

Andrea_V hat geschrieben:Da gibts auch noch etwas - eine klare Aussage

https://www.ruhrbarone.de/lydia-benecke ... alt/138760
Danke für den (die) Links!

Das ist genau der Knackpunkt, der mich am meisten an dieser Literatur stört. Mit der riesigen Leserschaft, die
zum grössten Teil wohl zum ersten Mal einen Einblick in BDSM erhält, ist die Menge an Falschinformation enorm.
Sie auch praktisch nicht korrigiert wird, weil sie, im Vergleich zu den Büchern / Filmen massiv weniger mediale
Präsenz hat. Ich hatte schon etliche Male Diskussionen mit Vanilla Menschen über dieses Buch und sicher auch
ein paar graue Haare davon <.<

Lg
Antworten

Zurück zu „Sadism & Masochism“