Luisa im Jumboformat

Antworten
Benutzeravatar
Luisa
Realer User
Realer User
Beiträge: 2842
Registriert: Mo 24. Dez 2007, 21:59
Wohnort: Zürich Schweiz
Kontaktdaten:

Do 13. Dez 2018, 18:09

Ganz ehrlich, ich hab mich selten in solch Auflösung betrachtet.

Nichts desto trotz plauderte ich neulich aus em Nähkästchen. Das Interview, übers Telefon, den sprachlichen Finessen der Süddeutschen Kultur nid unbedingt aller Zweifel erhaben, will ich Euch keineswegs vorenthalten zumal dieses ganz gut in hiesigen Bereich passt.
Link dazu http://www.edit-magazin.de/ich-habe-sch ... sselt.html

Und ja, Ironie das Ganzen, mein Rundumschlag "Ich bin keine Domina" führte letztlich zum besagten Interview, respektive zur Kontaktaufnahme.
Naja, die Wege der Publizistik sind manchmal unergründlich.

Ich selbst habs noch nicht gelesen, mach ich demnächst.

Liebs Grüessli

Luisa
Benutzeravatar
...13...
Realer User
Realer User
Beiträge: 3007
Registriert: Sa 20. Sep 2014, 21:25
Wohnort: Affoltern am Albis
Kontaktdaten:

Do 13. Dez 2018, 22:15

Ich verliebe mich generell in Menschen, die mich prügeln – oder ich hasse sie.
Gefällt mir besonders gut, danke dafür...
SadJoy
Beiträge: 87
Registriert: Mi 17. Okt 2018, 13:06
Wohnort: Kanton Bern

Fr 14. Dez 2018, 17:35

Spannend zu lesen, danke liebe Luisa für den Hinweis!
Auch das Interview im edit-magazin ist gut geschrieben, etwas kurz aber könnte daran liegen das deine Geschichte eher Bücher füllen könnte. ;)

Alles Liebe und Gute :wave:
liebs Grüessli
SadJoy


Leben ist Sterben auf Raten.... macht das Beste draus.
Benutzeravatar
Alea
Realer User
Realer User
Beiträge: 905
Registriert: Di 10. Jun 2014, 10:48
Wohnort: Wil SG

Sa 15. Dez 2018, 09:29

Merci für teilen, schön wiedermal was von dir zu lesen
:)
Benutzeravatar
Luisa
Realer User
Realer User
Beiträge: 2842
Registriert: Mo 24. Dez 2007, 21:59
Wohnort: Zürich Schweiz
Kontaktdaten:

So 16. Dez 2018, 12:41

Na jetzt hab ichs auch geschafft das Interview zu lesen.

Aus meiner Sicht, schade, etwas kurz geraten. Insbesondere der abrupte Schluss kommt äusserst unerwartet. Damals habe ich gefühlte 2 Stunden am Telefon auf Nina eingeschwatzt. Ihre Zusammenfassung legt eindeutig Akzente an Punkte die ich damals eher beiläufig erzählte und die Ausschleifung meiner, zugegeben eher gewöhnungsbedürftigen, Metaphern ist meiner Meinung nach auch nicht über aller Zweifel erhaben.

Die Einleitung wiederum, zusammengefasst aus meiner Luisa.net-Seite, hätte deutlich mehr hergegeben.
Trotzdem gab ich Nina, trotz meines Gegenlesens, ziemlich Freiraum was ich mitnichten bereue.

Das Vorher-Nachher-Bildchen, was in jede Transgeschichte, aus mir unerschlossenen Gründen, ständig reinmuss, hat auch in dieser Geschichte nur geringe Relevanz.

Kurzum, ich hätte Einiges anders gemacht bin indes sowohl fürs BDSM-Thema, mit einigen jährchen Erfahrung, wie auch fürs Trans-Thema sensibilisierter und auch Publizistik mach ich seit geraumer Zeit mehr oder minder Erfolgreich. Das heute sehr in Mode gekommene "edit-magazin"-Konzept, kurzer Text, knallige Bilder, ist wahrscheinlich für meine durch und durch abgedrehte Geschichte der etwas zu kleine Rahmen. Die Bezeichnung "Transgender Domina" wiederum steht im krassen Widerspruch zu meinem Text "Ich bin keine Domina" über welchen wir uns, Nina und Ich, vor rund 3 Monaten kennenlernten.

Trotzdem lass ich die Geschichte, und auch meine Worte, sichtlich amüsiert und in solch reichlicher Auflösung sehe ich mich auch eher selten.

Kurzum, ich glaub, Geschichten erzählen kann man besser aber es solle ja ein Lehrstück sein und Meisterinnen fallen bekanntlich nicht vom Himmel.

Ich danke Euch fürs Lesen.

Liebs Grüessli

Luisa
Antworten

Zurück zu „Mediawatch“