Web-Umfrage 2018/IG-BDSM/Arbeitsgruppe Recht/Begründung der Web-Umfrage

Antworten
Benutzeravatar
Till Eulenspiegel
Realer User
Realer User
Beiträge: 30
Registriert: So 3. Apr 2011, 23:07
Wohnort: CH

Web-Umfrage 2018/IG-BDSM/Arbeitsgruppe Recht/Begründung der Web-Umfrage

Beitrag von Till Eulenspiegel » Mo 31. Dez 2018, 18:36

Web-Umfrage 2018/IG-BDSM/Arbeitsgruppe Recht:
"Delegation des zu erarbeitenden Umfangs der Fragestellungen an die Mitglieder"


Die Arbeitsgruppe Recht wurde wurde 2015 aus dem Bedürfnis geboren, Mitgliedern des Vereins IG-BDSM Schweiz einen einfachen Zugang zu Aspekten von Fragen im Zusammenhang mit der Situation von BDSM-Anhängern/innen in der Schweiz zu ermöglichen und eventuell Informationsquelle oder Beistand sein zu können. Verschiedene, in diesem Land vorkommende Rechtsvorschriften im Sexualstrafrecht (Teil des Strafgesetzbuches), dem Zivilgesetzbuch, dem Versicherungsrecht (Haftpflichtfragen) die unser Zusammenleben regeln, haben Einfluss wie wir alleine oder zusammen mit anderen oder im Kontext einer Konkubinats- oder Eheverbindung unsere Passion leben wollen. Unter Umständen sind Teile unserer sexuellen Vorlieben in diesem Land unzulässig oder sanktioniert. Der Gedanke einen einfachen Ratgeber zu Hand zu haben, hatte uns 2015 veranlasst die Arbeitsgruppe zu gründen. Im 2015, 2016 und 2017 wurde eine kleine Anzahl von Meetings arrangiert, an denen wir jeweils schnell feststellten wie ausufernd gross das Thema betrachtet werden kann. Da sich nur wenige Mitgleider zur trockenen Aufarbeitung der Rechtssituation in der Schweiz begeistern liessen und wir leider auch keinen "internen Juristen oder Juristin" mit im Boot hatten ging der Verlauf der Arbeit recht harzig. Wir merkten schnell, dass eine seriöse Barbeitung (und das war immer ein grosser Teil des anstehenden Hindernisses: "Wir wollen keine falschen Angaben oder Informationen verbreiten!") eigentlich Hilfe von aussen (Rechtsdienst, Juristen, Anwaltsbüros) benötigen würde. im Oktober 2016 gab es die Möglichkeit an einem Anlass zu ebendieser Problematik beizuwohnen. Ein bekannter Rechtsanwalt (Valentin Landmann) hatte im Volkshaus in einem zweistündigen Vortrag auf Einladung der wingless-angels.ch einen Einblick in die Problematik ("BDSM und Recht") geboten. Die grosse Anzahl der Besucher des Events und die Begründung der Organisatoren ("es wird an Stammtischen immer wieder Fragen zur rechtlichen Situation gestellt") hat uns dann gezeigt, dass das Bedürfnis nach Information recht gross ist. Ausserdem wurde anhand der am Event besprochenen Beispiele auch dort klar, dass das Feld der Fragestellungen unerschöpflich zu sein scheint. Nur ein im rechtlichen Umfeld sich auskennender Beobachter und Berufsmann/frau scheint sich zielgerichtet bewegen zu können. Die Arbeitsgruppe Recht hatte es auch im Jahr 2017 mangels Engagement nicht zu grossen Würfen gebracht. An der GV 2017 im Frühjahr 2018 wurde fast beschlossen, die AG Recht mangels Engagement und Fortschritten, aufzulösen. Der Antrag, doch noch eine Umfrage an die Mitglieder auszuarbeiten, um festzustellen welche Fragen zielgerichtet bearbeitet werden sollen, wurde angenommen. Wenn die Umfrage einmal verlinkt ist und in genügender Zahl, statistische Zahlen zur Umsetzung von Zielen und Wünschen der Mitglieder hervorbringt, können an der nächsten GV 2018 oder übernächsten GV Beschlüsse zur Weiterführung besprochen werden.

Es ist unbesehen attraktiver sich Arbeiten zu widmen, die dem Zusammengehörigkeitsgefühl dienen und es fördern. Engagements, die den Spielveranstaltungen dienen, den Stammtischen um sich auszutauschen, den Auftritten an der Pride um Platz für uns zu schaffen, das Forum zu unterhalten, der allgemeine Webauftritt und den anderen Vereinsarbeiten ist produktiver als der eher unattraktiven Arbeit, sich in Rechtsfragen auszukennen. Dies ist KEIN Vorwurf an alle die in freiwilliger Arbeit unsere Passion unterstützen. Sondern eine Feststellung, dass es auch unattraktive Arbeiten zu erledigen gäbe. Immer wieder treffen wir auf Meinungen, Fragen und Statements (auch auf unseren verteilten Webseiten) die die Fragen nach der rechtlichen Situation wiederkehrend thematisieren.

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe Recht haben durch private Lebensumstände, Berufsänderungen, Gesundheitlichen Schwierigkeiten und sich veränderten Interessensgrundlagen entschieden weniger (Zeit) in die AG Recht zu investieren. Aktuell besteht die AG Recht noch aus einer aktiven Person.
Wir versuchen als "Aufforderung zur Weiterführung der Arbeit" eine (Web-)Umfrage noch vor Ende 2018 an alle Mitgleider zu versenden. Mit der Bitte, diese auszufüllen und uns so zu ermöglichen, die Bedürfnisse zu statuieren, statistisch auszuwerten und die Frage der Weiterführung dieser Arbeit in die Hände der Mitglieder zu legen. Im Eigentlichen Sinne ist es eine Delegation an die Mitglieder, sich an dem "zu erarbeitenden Umfang der Fragestellungen" zu beteiligen und ihn festzulegen. Wir hoffen auf ein reges Feedback und auf die Erkenntnis, wie gross das allgemeine Interesse ist. Wir danken allen Beteiligten und insbesondere dem Vorstand der IG für Ihre Unterstützung.

Dezember 2018
Die Lüge ist die Hure der Gewalt

Benutzeravatar
Till Eulenspiegel
Realer User
Realer User
Beiträge: 30
Registriert: So 3. Apr 2011, 23:07
Wohnort: CH

Web-Umfrage 2018/IG-BDSM/Arbeitsgruppe Recht/Link zur Umfrage

Beitrag von Till Eulenspiegel » Mo 31. Dez 2018, 18:40

Link zur Web-Umfrage 2018 der Arbeitsgruppe Recht


Hier findet Ihr den offiziellen Link zur Web-Umfrage (Google-Forms).

>> https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIp ... sp=sf_link



Zweck:
Der Inhalt dieser Umfrage dient einzig und allein zur Erleichterung der folgenden Fragen:
Was möchten WIR, ICH, DU, IHR an rechtlichem Dingen im Bereich BDSM genauer abgeklärt wissen?
Welche näher betrachtete Fragestellung würde uns helfen, in Rechtsfragen sicherer zu sein?
Welchen Fragestellungen sollten wir besonders oder mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen?
Müssen die Fragen gegebenenfalls abgeändert werden? Wie?
Welche Fragestellung haben wir übersehen. Welche wichtige Fragen sollten dazu kommen?


Nehmt euch etwas Zeit. Wir sind froh wenn Ihr VIELE Fragen beantworten könnt.
Die statistische Auswertung wird zwar aufwändiger aber die Rückschlüsse auf die "Begehren der Mitglieder" sind dann auch ergiebiger!

Benutzeravatar
Till Eulenspiegel
Realer User
Realer User
Beiträge: 30
Registriert: So 3. Apr 2011, 23:07
Wohnort: CH

Re: Web-Umfrage 2018/IG-BDSM/Arbeitsgruppe Recht/Vorstellung der Kurzauswertung der Umfrage an der GV

Beitrag von Till Eulenspiegel » So 24. Feb 2019, 00:03

24.2.2019
Es sind 15 (brauchbare) Antworten zur Umfrage eingegangen. Ich habe heute eine grobe Kurz-Analyse/-Auswertung der Antworten gemacht um heute Nachmittag an der GV etwas darüber berichten zu können. Zuerst einmal vielen herzlichen Dank an alle, die am Projekt mitgeholfen haben und noch viel mehr denen, die sich die Zeit genommen haben, um die etwas trockene Materie durchzuarbeiten! Ich habe einige wichtige "Gemeinsamkeiten" in allen Antworten entdeckt, und die gilt es an der GV dem Vorstand mitzuteilen. Die Antworten sind gut und das allgemeine Feedback zur Umfrage war ebenfalls sehr gut. Nochmals vielen Dank für eure Mithilfe.
Ich habe in 2 Monaten eigentlich mehr Antworten erwartet aber 10% der Mitglieder, die sich engagierten sind auch nicht schlecht. Ich möchte jetzt eigentlich zulassen, dass noch weitere Antworten möglich sind und hoffe dass noch mehr Leute mitmachen würden. Deshalb habe ich jetzt auch bis zum letzten Moment gewartet und noch keine umfassende detaillierte Auswertung zur Hand. Dies kann ich nach der GV auf Antrag der Versammlung gerne noch nachholen. Also erscheint doch alle zahlreich heute Nachmittag zur GV! Dort könnt ihr mithelfen die Beschlüsse zu fassen, wie es mit der Umfrage, deren Auswertung und der Zukunft der AG-Recht weitergeht. Man sieht sich in Zürich-Oerlikon...
Die Lüge ist die Hure der Gewalt

Antworten

Zurück zu „Rechtliches“