Anfänger Litaratur

Bücher, Comics und ähnliches
Antworten
Benutzeravatar
Albertomalich
Beiträge: 7
Registriert: So 3. Nov 2019, 14:04

So 17. Nov 2019, 11:34

Hallo zusammen

Wie bereits in meiner Vorstellung erwähnt sind wir in den Anfängen BDSM als Paar zu erkunden. Kennt jemand ein Buch welches die Erotik der Dominanz erklärt oder Szenarien aufzeigt welche man ausprobieren sollte. Es kann auch eine Schritt für Schritt Anleitung über xy Wochen sein.

Danke für eure Hilfe.
Benutzeravatar
Pleasetease
Realer User
Realer User
Beiträge: 1010
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 16:22
Wohnort: Triesenberg

So 17. Nov 2019, 23:21

Ich weiss nicht ob es mittlerweile bessere Bücher gibt, aber das BDSM-Handbuch von Matthias Grimme stellt eine Vielzahl von Begriffen und Techniken vor. Auch das Session-Kochbuch des selben Autors hat bestimmt viele gute Inputs, die den Einstieg erleichtern können.
Glaube kann Berge versetzen - Gefühle zertrümmern Kontinente
Benutzeravatar
Jade
Realer User
Realer User
Beiträge: 1605
Registriert: Mi 10. Dez 2014, 08:51
Wohnort: Liechtenstein
Kontaktdaten:

Mo 18. Nov 2019, 10:30

Grundsätzlich kann ich dir auch die Bücher von matthias grimme sehr empfehlen. Diese sind eine solide Lektüre für den Einstieg.

Schritt für schritt Anleitungen und niedergeschriebene Szenarien scheinen zwar anfangs hilfreich aber du wirst sehen, sobald die eigene fantasie heiss läuft kommts von ganz alleine
Zahme Vögel träumen von der Freiheit, wilde fliegen.
Benutzeravatar
Albertomalich
Beiträge: 7
Registriert: So 3. Nov 2019, 14:04

Mo 18. Nov 2019, 23:18

Besten Dank für die Buchempfehlung, habe die Bücher von Matthias Grimme durchgeschaut. So wie ich gesehen habe sind diese sicherlich fachlich gut. In meinen Augen jedoch etwas sehr direkt/forderend.

Vorletze Woche hatten wir ein klärendes Gespräch (Welt war in Ordnung, wir haben ja geredet) und nun komme ich mit diesem "schwarzen" Buch daher. Dies wird sofort eine Panikattake mit Notfallpsychiater und unbestimmte Zeit in der Klappsmühle bedeuten ;-)

Gibt es vielleicht was leichteres mit einem "sexy Cover" kann ich ein Roman sein der Inspiriert.

Ich weiss viel verlangt, aber hey wenn ihr es nicht wisst wr dann?
Benutzeravatar
Alea
Realer User
Realer User
Beiträge: 903
Registriert: Di 10. Jun 2014, 10:48
Wohnort: Wil SG

Di 19. Nov 2019, 09:05

Als Grundlage in meinen Anfängen fand ich das Handbuch von Grimme genial.
Und zwar vor allem weil es keine Vorgabe ist was man tun soll,
sondern eine Auswahl bietet was alles so möglich ist.

Ich habe jetz eben im Netz rumgesurft und mit begriffen "soft sm" oder "bdsm einsteiger" eine masse Treffer gegooglt.
Viele schöne Covers, mit teils krassen Titeln und auch handbücher mit farbigem Cover.
Die vielfalt ist bei den Büchern genauso riesig wie es halt allgemein im bdsm ist.
Ich empfehle euch selber mal (gemeinsam) die Bücherwelt zu durchforsten,
dann lest ihr ein Buch das euren Vorstellungen am ehesten entspricht.

Solltet ihr einfach wissen wollen was es alles so für Praktiken gibt, dann sucht euch eins der Bdsm Lexika raus,
die gibts online und es wird teils von unterschiedlichen leuten beschrieben was oder wie es ist, bzw was es bewirkt.
Die grösste und einziege Aufgabe ist es, das Leben glücklich zu gestalten.Voltaire
Benutzeravatar
Dore
Realer User
Realer User
Beiträge: 23
Registriert: So 8. Sep 2019, 21:48

Di 19. Nov 2019, 15:19

Da ich auch in den Anfängen stecke und noch ziemlich unschlüssig bin und mich langsam an vieles heran taste, habe ich mir das eine oder andere Buch zugelegt.
"Die Kunst der weiblichen Unterwerfung " von Claudia Varrin
Da gibt es noch, die Kunst der weiblichen Dominanz, die Lust der weiblichen Dominanz
"Die sexuelle Disziplinierung der Frau"
"Ein bisschen härter ist viel besser" von Sabine und Wolf Deunan
Und das, das Alea schon erwähnt hat, das SM-Handbuch von Matthias T.J. Grimme
Viel Spaß beim lesen 😉
Liebe das Leben und das Leben liebt dich.
Benutzeravatar
Oncas
Realer User
Realer User
Beiträge: 35
Registriert: Do 12. Sep 2019, 21:32
Wohnort: Zentralschweiz

Di 19. Nov 2019, 22:14

Dein Problem kann ich voll nachvollziehen, bin da auch reingelaufen. Siehe dazu viewtopic.php?f=98&p=55029#p55029 (hoffe das mit dem Link klappt, sonst: Mein BDSM\Chronologie eines Ehe-Tunings). Die Kunst besteht darin, nicht zuviel auf einmal zu wollen, dem anderen Zeit zu geben. Vielleicht beginnst du mit einem zärtlichen Fesselspiel, eventuell mit Augenverbinden und verwöhnst sie gaaanz langsam und perfid. Vielleicht will sie dann mehr und härter. Und schon ist sie es, die treibt. Vielleicht musst du dich zuerst von ihr fesseln lassen, damit sie aktiv sein, den Reiz nachvollziehen und anschliessend selber loslassen kann. Ich glaube, dass man zuerst Vertrauen und Loslassen-können verinnerlichen muss. Wenn das geklappt hat, lässt sich die Intensität steigern. Dann wirkt Grimme auch nicht mehr erschreckend, weil man die Vielfalt besser einordnen kann. Den meisten wird schlecht, wenn sie sich das erste Mal an einem Buffet bedienen; denn es ist zu viel des Guten. Wer aber seine ersten Erfahrungen gemacht hat, pickt sich das raus, was er mag und fühlt sich wohl dabei. Ich werde es zumindest ausprobieren, wenn meine Frau und ich keine Rückenbeschwerden mehr haben (die haben übrigens keinen BDSM-Hintergrund ;) )
Er macht nichts. Er will nur spielen...
Benutzeravatar
Albertomalich
Beiträge: 7
Registriert: So 3. Nov 2019, 14:04

Mi 20. Nov 2019, 00:09

Hey besten Dank für die vielen Antworten, echt toll zu sehen wieviele Antworten kommen.

Da nun beinahe alle das Buch von Matthias Grimme empfehlen muss es gut sein, werde dies auf alle Fälle lesen. Falls notwendig binde halt nette Schlaufe rum.

Wünsche euch eine gute Nacht.
Antworten

Zurück zu „Literatur und Lyrik“