Einzeilenkultur

Hier sollen Vorstellungen der Forumsuser zum stehen kommen.
Benutzeravatar
Luisa
Realer User
Realer User
Beiträge: 2842
Registriert: Mo 24. Dez 2007, 21:59
Wohnort: Zürich Schweiz
Kontaktdaten:

Einzeilenkultur

Beitrag von Luisa » Mi 3. Dez 2008, 19:16

Liebe Forumsnutzer

Leider scheint sich hier in der Rubrik Wer ist wer zunehmend die Einzeilenkultur einzubürgern. Mittels einer Zeile ist es schlicht unmöglich sich aussagekräftig hier in dieser Gemeinschaft vorzustellen.

Viele dieser Minimalvorstellungen dienen einzig dazu einer möglichen Profillöschung meinerseits vorzubeugen.

Momentan entwickelt sich dies Forum zu einer ganz tollen Gemeinschaft die weit über die WWW-Grenzen hinweg aktiv gesellige Treffen organisiert und offen über BDSM spricht. Eine Entwicklung die ich klar begrüsse und wo immer möglich auch unterstützen werde. In diesem Sinne ist es wichtig das wer Teilhaben will an diesem Leben minimal eine einigermassen Aussagekräftige Vorstellung schreibt.

Anhand dieser Vorstellung können wir, Silky und ich über die Vergabe weiterer Rechte wie etwa +18 oder BDSM Frauen befinden. Bei Einzeilern ist mir unmöglich, auch auf Antrag hin, erweiterte Forumsrechte zuzuschreiben. Wer eh nichts schreiben möchte und nur mitlesen wird kann dies auch ohne aufwendige Registrierung. Ein Minimalrecht, bestimmte Foren, keine Bildanhänge, ist jedem Besucher zugeteilt.

Wer sich hier im Forum nicht einbringen mag und trotzdem was, etwa ein Veranstaltungshinweis, publizieren möchte, kann dies selbstverständlich tun ohne sich vorzustellen. Auch Inserate im Kontakteteil können unkompliziert jederzeit publiziert werden. Indes gibt’s keine erweiterten Rechte, +18, Domsen, BDSM-Frauen, Subijagt, Foto und Film oder IG BDSM Mitglieder ohne Vorstellung. Und auch das Realzeichen macht wenig Sinn wenn niemand weiss wer hinter der Person steht.

Also Rekapitulierend, viele Wege führen ins Forum

Ich will ein Inserat schalten
Mach dies hemmungslos achte auf die Formulierung, wirke Sympathisch und der Erfolg wird auf Deiner Seite sein Dein Forumsrecht ist und bleibt Registrierte Benutzer

Ich will ein Veranstaltungshinweis platzieren
Auch hier keinerlei Einwende Forumsrecht wie gehabt Registrierte Benutzer

Ich will Bilder saugen was die Leitung hält.
Mach ne Vorstellung die glaubhaft rüberkommt. Meine Partnerin oder ich werden beurteilen ob alle uns bekannten Angaben (dies können mit 700 000 Zeilenstarke Exeltabellen sein), glaubhaft klingen. Anhand der gemachten Angaben erhältst die kommenden Rechte +18.

Ich will eine tolle Zeit mit Euch
Herzlich willkommen, wir sind uns alle Einig den auch wir wollen ne tolle Zeit. Die Vorstellung ist selbstverständlich. Auch freuen wir uns über Deine Bilderposts. Ansonsten lass Dich blicken. Am Freitag gibt’s ne Subijagt, Bewerbung erforderlich, am Samstag gibt’s ein Subibackworkshop kommenden Samstag wird fleissig gepeitscht und wenn nichts von dem passt gibt’s einige Stammtische. Die Rechte sind eh +18, falls Frau BDSM-Frauen und so weiter. Das Realzeichen und die Weiterschaltung gibt’s sobald wir dich mal zu Gesicht bekommen haben.


Zualllerletzt einige Beispiele meiner Vorstellungen als mögliche Inspiration. Selbstverständlich sind auch kürzere Vorstellungen möglich.

Nach Aktualität aufgelistet.

Luisa im SZ Metallzirkel
vom 17.07.2007 20:49

Vorstellung Luisa
Werte Gemeinschaft fesselnder und bewegungseinschränkender Stähle

Auch ich möchte mich, als Neue hier, kurz Vorstellen. Eisen, Feuer und Fesselndes vermag mich über viele Jahre hinweg immer wieder zu faszinieren. So sei es nicht weiter verwunderlich das bei meinen fesselnden Erlebnissen immer wieder Stahl bis hin zu ST51 steter Begleiter war.

Seit Jahren nun bin ich am rum bauen von irgendwelchen Fesselzeugs. So fand das Einte oder Andere über die Jahre hindurch in meiner Ateliereisen-Seite http://www.ateliereisen.ch ihren Platz. Bekannt bin ich des weiteren als Um-Bastlerin und Veredlerin etwelcher Fesselwerkzeuge innerhalb des Handschellenforums http://www.handschellenforum.de .

BDSM ist nun lange Zeit eine intensive Leidenschaft die ich Lebe. Schwerpunkt meines BDSM Interesses liegt beim DS mit stark fesselnden Elementen. Selber würde ich mich als eher Devot bezeichnen obschon auch die dominante Gegenseite mir ganz gut Schmecken tut. Auch hier ist Stahl gern verwendetes Utensil. Aber auch das gut geschlungene Seil kann meinen Sinnen Höhenflüge bescheren.

Leben tue ich in einer sehr beflügelnden Partnerschaft mit meiner Domse Christina, die auch hier in der SZ weilt, zusammen. Dank des gemeinsamen Interesses Fotografie entsteht so einiges an fesselnd-fotografischer Darstellung innerhalb unserer Webseiten und Archiven. Es sei mir, in diesem Sinne, verziehen wenn meine Weberzeugnisse alles andere als übersichtlich hinüberkommen. Als gute Chaotin bin ich machzeitlich ganz froh um die gekonnt geführte BullWhip meiner Liebsten welche mich zu etwas mehr Ordnung ermahnt.

Beruflich bin ich als Kleinstunternehmerin, Elektrobau, Elektroplanung, Netzwerke, unterwegs. Gewiss ein Betätigungsfeld das wenig mit Feuer, Flame und Schweisselektroden zu tun hat doch über die Jahre hinweg hats auch Kleinluisa mal kapiert, und, wäre da nicht ein weiteres Kapitel meiner Geschichte welches mich vor langer Zeit als Mechanikerin nach Thailand führte gewesen, hätte ich vermutlich nie die ruhige Hand fürs Topping des Feuers, der Flame und der Elektrode gefunden.

Wissenswert über mich sei vielleicht, ergänzend erwähnt, meine bewegte Geschichte die mich oft an Randbereiche der Gesellschaft führte. So sei etwa meine Faszination fürs Tür- und Schloss öffnen nicht von allen Zeitgenossen positiv gewertet gewesen. Vielleicht liegen in meinen kurzen unfreiwilligen DS-Beziehungen in etwelchen Justizvollzugseinrichtungen mögliche Erklärungsversuche zu meiner heute hängengebliebenen Faszination für altertümliche Gefängnisanlagen. Doch, zugegebenermassen, zwischen Zwang und Freiwilligkeit, auch wenn diese Punktuell nicht immer gegeben ist, liegen Welten.

Eine hoffnungslos verlorene Romantikerin sei ich. Naja gute Freude sagen dies über mich. In der Tat vermag einiges an dieser Aussage ihre Gültigkeit inne haben obschon ich weiss um die Standfestigkeit beider Beine.

Ich freue mich hier einbringen zu können und möge diese Gemeinschaft hier Inspirierend wirken.

Liebi Grüessli

Luisa
Auch heute noch nach gebratenem Käfig riechend.


Luisa im Handschellenforum
vom Dienstag 27.4.2004 19:06

Luisa

Ich grüsse Euch alle hier im Forum und freue mich hier dabei zu sein,
auch deswegen weil dieses Board respektive das alte Board http://forum.handschellen.de/ doch immer wieder in meiner Serververweisstatik auftauchte.

Auch ich gehöre zu denen Menschen die sich eher schwer tun damit sich selber zu beschreiben und doch liegen paradoxerweise Massen an Texten und Bildern auf meiner Seite die ich irgendwann mal dahin verfrachtete.
Wer neugierig sein sollte was ich über die Jahre hinweg verfrachte hier der Link zu meiner Seite http://www.luisa.net.

Doch nun zu meiner Person.
Ich bin als Luis dazumal vor 39 Jahren zur Welt gekommen. Seit ca. 4 Jahren lebe ich nun glücklich als Frau, sprich ich zähle mich zur Spezies der Transidenten um hier eine möglichst treffende Schublade zu bestimmen.
Von frühester Kindheit an war ich angetan vom Fesselspiel. So fesselte ich oder lies mich fesseln von Schulkameraden und Freuden. In der Zeit meiner Jungend lernte ich wiederum eine ganz andere Seite von Bondage kennen. In etlichen Konfrontationen die ich mit Polizei und Justiz durchlebte, entdeckte ich doch eine eher lustlose und äusserst erniedrigende Komponente am gefesselt sein. Erst etwa mit 25 begann ich erneut meine fesselnde Leidenschaft zu pflegen. Anfänglich mit Freundin später mit etwelchen Leuten bis hin zur Nachbarin vom dritten Stock entwickelte ich eine breite Experimentierfreudigkeit im Bereich Bondage. So entstand meine Bondageseite http://www.ateliereisen.ch . Viel Freude, viel Lust und viel Verspieltheit waren treibender Motor zu dieser doch sehr unfangreichen Seite.
Parallel dazu entdeckte ich eine weitere Facette in mir. Eine längst unterdrückte Seite begann sich anfänglich in mir als Transvestit zu artikulieren. Ich entdeckte mich, erneut die längst da gewesene Frau. Ich erkannte eine Vielzahl neuer Seiten meiner Person. BDSM bekam, in diesem Wandlungsprozess, Form und Gestalt. So war ich während einem Jahr war stolze Sub meines ersten Partners Kalle der mit viel Feingefühl, mir die von der U-Haft hängen gebliebene Handschellenphobie austrieb. Ich durchlebte eine schöne Zeit in dieser Beziehung und lernte DS als Lebensform in seiner breiten Fühle kennen. Es folgte eine weitere Beziehung als Sub die leider im Jahr 2002 endete. Es folgte eine weitere sehr emotionale Beziehung mit Silky http://www.transensyndikat.net/silky/ die ich anfänglich als dominanter Part begann. Doch nach kurzer Zeit am anderen Ende der Kette stehe ich nun mit meiner reizenden Partnerin Silky erneut auf der submissiven Seite.

Handschellen nehmen für mich heute doch einen wesentlichen Teil der Rituale innerhalb meiner DS-Beziehung ein, insbesondere die tagtäglich in der Wohnung getragenen Fussfesseln bestimmen zu weiten Teilen meine Bewegungsfreiheit innerhalb des häuslichen Lebens. Früher mal erarbeitete ich selber dem Mittelalter inspirierte Stahlfesseln die ich übers Ateliereisen http://www.ateliereisen.ch verkaufte. Doch die Tätigkeit erwies sich nicht als besonders rentabel und das Fesseln bauen verkam bedingt durch ökonomische Kriterien immer mehr zum Hobby. Heute schweisse ich, bedingt durch Zeitmangel, nur noch selten selber fesseln zusammen. Doch das spezielle Interesse an Handschellen blieb nach wie vor erhalten auch wenn ich heute eher gekaufte fesseln benutze.

Freue mich auf spannende Diskussionen und einen interessanten Informationsaustausch.

Liebi Grüessli aus der Schweiz

Luisa
http://www.luisa.net
http://www.ateliereisen.ch
http://www.transensyndikat.net



Luisa im Phyro IG BDSM Forum

Luisa ano 31.10.2002
Donnerstag 27. Dezember 2007, 22:24

Morgen

Ich habe mich nun heute auch im Forum eingetragen.

Nun einiges zu meiner Person als Ergänzung zur Website " http://www.luisa.net" die doch sehr umfangreich ist. Ich bin am 17.8.1965 in Zürich geboren. Luisa ist eine sogenannte PreOp-Transsexuelle, (die beissen nicht, sie bellen nur) das heisst ich bin als Mann zur Welt gekommen und befinde mich zur Zeit in einer Hormontherapie als Vorbereitung zur Geschlechts-Anpassungs-Operation. Was das "Temperament eines Teenagers" erklärt. Mein soziales Leben gestalte ich als Frau mit einem Hormonhaushalt einer 13 Jährigen und einer Lebenserfahrung einer 37 Jährigen.

Ich bezeichne mich selber als Freidenkerin und Anarchistin trotz des Widerspruches das ich eineinhalb Jahre als Sub in zwei sehr intensiven DS-Beziehungen lebte und in meiner Hingabe viel Freiheitsbeschneidungen gerne in kauf nahm. Heute ziert kein Stahlring mehr mein Hals der sich mühsam beim schlafen verkantete den ich doch manchmal vermisse. Ich bin zur Zeit wieder mit meiner Freundin Amporn zusammen in einer Beziehung die einiges an DS-Komponenten umfasst und viel schönes, zärtliches und fesselndes beinhaltet.

Seit 10 Jahren fessele ich alle die ZeitgenossInnen die sich von mir fesseln lassen.
Insbesondere Frauen können meine fesselnde Leidenschaft ungeheuer wecken. Ich habe mich mit
vielerlei Fesselungstechniken auseinandergesetzt so habe ich eine Zeit lang vom Mittelalter inspiriert selber Stahlfesseln hergestellt. Ich habe einige Fotobondageprojekte mit dem Künstler Lory Ekk realisiert und betreibe seit längerem die Bondagewebsite " http://www.ateliereisen.ch" die kontinuierlich wächst. Heute mache ich etwas Bondageworkshops und fessle viel vorwiegend aus Plausch. Leider fehlt mir die Zeit für aufwendige Projekte.

Liebi Grüessli

Luisa

Benutzeravatar
pollux
Realer User
Realer User
Beiträge: 831
Registriert: Fr 2. Mai 2008, 11:17
Wohnort: Ostschweiz
Kontaktdaten:

Re: Einzeilenkultur

Beitrag von pollux » Mi 3. Dez 2008, 20:59

Mensch Luisa,

ist ja sehr interessant zu lesen, dein Lebenslauf.

Gruss
pollux

selavy
Realer User
Realer User
Beiträge: 534
Registriert: So 13. Jul 2008, 23:23
Wohnort: Basel

Re: Einzeilenkultur

Beitrag von selavy » Do 4. Dez 2008, 01:43

Chapeau, Luisa @rose@ @rose@ @rose@

Mehr fällt mir heute nicht mehr ein, aber es ist ja auch schon spät. Ich danke dir jdenfalls für deinen unermüdlichen Einsatz hier im Forum - ich finds gut, dass ihr an euren Standards festhält. Idealismus ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber er ist wichtig. So wie eine gewisse Offenheit wichtig ist, wenn ein Forum unter gleich- oder ähnlich- oder wie-auch-immer-speziell-Gesinnten leben soll.

@hart@ selavy .

Shibari GmbH

Re: Einzeilenkultur

Beitrag von Shibari GmbH » Do 4. Dez 2008, 06:33

Ein paar Gedanken...

Da erscheint eine neue im Forum, einigen gut bekannt, andere mögen sich nicht erinnern, vielen ist sie neu.
Sie schreibt einen kurzen Satz, der ihrer speziellen Person durchaus gerecht wird. Ihr genügt dies anscheinend als Vorstellung.

Dann die Reaktionen: gerade mal die Hälfte der Antworten enthält einen Willkommensgruss, im Rest der Posts wird die Dame gerügt.
Und nicht nur das. Ich wüsste nicht, ob ich Leuten, die mich weder Willkommen heissen noch Anreden, etwas über meine Neigung erzählen will...

Alles in allem empfände ich persönlich die Reaktionen in diesem bestimmten Thread nicht als motivierend, mehr über mich zu schreiben.
Threads mit schwachen Eingangsposts (ja, gemessen am 'Standard' anderer Vorstellungen ist die betroffene Vorstellung schwach) sollten durch Antworten darauf niveauvoller gemacht werden...

Ich finde nicht, dass wir als Gruppe prinzipiell tolerant sein müssen, aber wir sollten mit einem besseren Beispiel vorangehen...

Des Weiteren gibt es in diesem Thread eine Antwort die in andern Foren als Spam gewertet wird (siehe Einwortantwortkultur)...

Lou-Lou

Re: Einzeilenkultur

Beitrag von Lou-Lou » Do 4. Dez 2008, 10:53

Irgendwie bekomme ich immer mehr das Gefuhl das der IG BDSM streng uberwacht wird und im fester Hand ist von ein einziger Person... ich weis auch nicht ob ich mir dabei so wohl fühle, denn dieser einzigste Person entscheidet hier ob ich real bin, ob ich 18+ habe usw usw.

Mann kann doch die Leuten nicht zwingen sich hier zu entblösen nur weil es das Forum lebendig haltet.
Jeder ist da anders der eine ist offen und schreibt gerne über sich der ander verschlossen und behaltet seine Privates leben lieber dort wo es Privat ist. Mann kann niemanden zwingen super aktiv an Forems mit zu arbeiten. Ich persönlich mag ein bisschen Selbstdarstelleung sowohl von mir als auch von anderen aber bei zuviel Selbstdarstellung sowohl von mir als auch von anderen, frage ich mich dan doch auch wo es hapert
und tönt eine Alarmklöcke.

Der IG BDSM war immer ein offenes Forum für allen... wenn sich das jetzt ändern soll dann wird sie zu eine sehr kleine geschlossene Kreis verkummern.

Benutzeravatar
Luisa
Realer User
Realer User
Beiträge: 2842
Registriert: Mo 24. Dez 2007, 21:59
Wohnort: Zürich Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Einzeilenkultur

Beitrag von Luisa » Do 4. Dez 2008, 11:09

Nein, dies Forum wird von Zwei Personen betreut.
Indes ist eine Person die teils juristisch Verantwortliche für Eure Inhalte.
Die Person ist in der Nic-Datenbank wie folgt beschrieben:

Holder of domain name:
IG BDSM
Karrer Luisa
Sihlfeldstrasse 95
CH-8004 Zürich
Switzerland

Ich, die Person Luisa Karrer, entscheide über etwelche Forenrechte.

Ich, Luisa Karrer stelle mich etwelchen Problemen im Zusammenhang mit der Domain IG-BDSM.CH.
Glaube mir, dies verlangt ein hoher Level an Idealismus.

Ich, Luisa Karrer ärgere mich Tag für Tag über all Jene die denken sie seien Schlauer und das Internet als rechtfreien Raum betrachten, die alle Strukturen zu umgehen versuchen, die mich und all die Beteiligten an s tollen Happenings in tausendfacher Ausführung als billigstkonsumgut Bild runtersaugen.

Grüessli

Luisa
Dies wieder mal echt stinkt.

MyPassion

Re: Einzeilenkultur

Beitrag von MyPassion » Do 4. Dez 2008, 11:19

Du hast - als Verantwortliche für dieses Forum - vollkommen Recht, liebe Luisa.
Ich persönlich akzeptiere Deine Vorgaben - und sollte ich mit diesen nicht einverstanden sein, ist es mir ja freigestellt, mich von hier zu verabschieden, was ich aber sicher nicht im Sinn habe.
Es ist anscheinend nicht allen klar, welche Verpflichtungen ein Forenverantwortlicher eingeht - und dies in Deinem speziellen Fall sogar ohne jeden kommerziellen Gewinn! Ich schätze Deinen Einsatz und bin Dir dafür sehr dankbar.

@hart@ lichst, MyPassion

Lou-Lou

Re: Einzeilenkultur

Beitrag von Lou-Lou » Do 4. Dez 2008, 12:13

Hallo Luise

Ja ich weis das du und Silke die Verantwortungstrager sind für dieses Forum aber für mich seid ihr beiden eins und das ist eher komplimenteus gemeint. Ich respektiere sicher der ganze Arbeit der ihr euch damit auf den Schultern ladet... aber ihr musst das nicht alleine machen. Am anfang hattet ihr Helfer... Wo sind sie hin? Wo sind sie geblieben?

Trotzdem bin ich der meinung das mann neue Mitglieder nicht gleich eine auf der Nase hauen sollte und sie mal erst in Ruhe ihrem weg in diese Forum hinein anbieten sollte und trotzdem bin ich der Meinung das mann nicht von jeder erwarten kann hier froh und frei über ihr Privatleben zu plaudern, manche sind offen und manche halt nicht. Und ich bin auch der meinung das mann nicht von jeder der Gleiche Einsatz im Forem erwarten darf... manche Leute suchen nun mal eher der passive Teilnahme und manchen der aktive.

Ich selber bin nach einige Abstinenz Zeit wieder zurück in der IG BDSM... Als ich mich das erste mal wieder einloggen wollte ging das nicht (was vielen ja so gegangen ist) und darauf hin habe ich mich mit dir in Verbindung gesetz. ich kann nicht sagen das deine Antwort so freundlich war im Gegenteil, aber ich denke du wusstest auch nicht wer ich bin... also bin ich freundlich geblieben habe weiterhin mein Fragen gestellt und bin wieder hier.
Nun ich kenne noch einen Sub die es so verging... nach lange Internetabstinenz wollte sie mal wieder in der IG BDSM nachschauen... sie kam nicht rein da ihr Konto aufgehoben war und hat sich dann zu dir gewendet. Du hast diese Frau einfach ausgeschimpft ohne jeglicher Grund und sie denkt nicht dran noch eine Gedanke an der IG BDSM zu verschleudern.

Kann sein das es nicht immer so einfach ist alle Meinungen hier zu akzeptieren, kann auch sein das mann sich als Forumsmoderatorin tagtäglich viel Arger rein zieht. Trotzdem denke ich das Neutralitat das A und O ist.... sowohl für Betreiber als für Mitglieder eines Forums!

Und bei diesen mochte ich euch beide dann auch mal ein dankeschon aussprechen für euer Einsatz und euer Arbeitsleistungen für dieses Forum... denn auch wenn ich manchmal kritisch bin weiss ich dies zu schätzen.

LG Loulou

Benutzeravatar
Luisa
Realer User
Realer User
Beiträge: 2842
Registriert: Mo 24. Dez 2007, 21:59
Wohnort: Zürich Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Einzeilenkultur

Beitrag von Luisa » Do 4. Dez 2008, 13:20

Werte Loulou

Mein Name wird folgend geschrieben,
Luisa und nicht Luise.

Vorweg, dies Forum, solange ich hier Einfluss walten kann, wird nie mehr ne sogenannte Nullposterkultur pflegen. Ich hab echt Lust ein gutes BDSM-Forum zu bauen. Ein Forum in welchem über BDSM gesprochen wird und ein Forum das weit über die WWW-Grenzen hinweg lebt.

Ob dies nun innerhalb der IG BDSM oder ausserhalb derer ist, sei mal grundsätzlich dahingestellt. Obschon ich die IG BDSM ne ganz tolle Sache finde Wenn dies Forum innerhalb der IG möglich ist wär dies mega schön.

Nein Diplomatie ist nicht meine Stärke und, ja, da passe ich wahrlich perfekt zur IG BDSM denn Diplomatie war nie die Stärke der IG BDSM. Menschen die ne Meinung vertreten ecken an dies war bei Kirstin so und dies wird bei vielen weiteren Zeitgenossen so sein.

Schade wenn ichs allen recht machen würde. Dies Forum würds letztlich nicht überleben.

Als IG Präsidentin ist es nicht mein Ziel ins Unermessene zu wachsen.
Als IG Präsidentin will ich ne Qualität, ne Wärme und ne Menschlichkeit erbauen welche bis anhin innerhalb der Vereinsstrukturen so nicht existierte.

Da dieser Fred definitiv eskalieren wird, bitte ich allfälliges Konfliktpotential telefonisch zu entschärfen, so wie ich dies heut bereits mit iphigenie entschärfte.

Bin erreichbar unter 044 241 66 45

Liebi Grüessli

Luisa

selavy
Realer User
Realer User
Beiträge: 534
Registriert: So 13. Jul 2008, 23:23
Wohnort: Basel

Re: Einzeilenkultur

Beitrag von selavy » Do 4. Dez 2008, 13:34

... da muss ich jetzt auch nochmal meinen Senf dazugeben. Luisa und Silky leiten dieses Forum, sie tun dies auf ihre Art und kümmern sich sehr, und das ist gut so. Vielleicht mag es nicht jedem immer gefallen, ich bin auch schon mal angeeckt, aber sie haben hier etwas Besonderes auf die Beine gestellt und es steht wie gesagt jedem frei ob er hier sein will oder woanders. Es gibt ja auch noch andere Foren.

Wie Silky schon sagte: ein Forum lebt nun mal von der Kommunikation. Das heisst ja nicht dass man sich dauernd nur gegenseitig den Kopf tätschelt - ich finde kontroverse Diskussionen manchmal ganz gut.

Sicher es ist nicht jedermanns Sache hier gleich einen Seelenstriptease hinzulegen, das verlangt keiner. Aber es hilft ganz einfach, wenn man ungefähr weiss mit wem man es zu tun hat. Ich hab mir francines thread noch mal durchgelesen... also soo negativ waren die Antworten nicht.

Ich habe es so gemacht wie ich es auch in Zukunft machen werde: ich habe nicht gerügt sondern garnicht geantwortet. Ganz einfach weil ich mich nicht angesprochen fühlte. Ich warte lieber erst mal, was von francine sonst noch so kommt. Denn auf Dauer ist es für mich Zeitverschwendung, dauernd neue Nics zu begrüssen von denen man dann nie wieder was hört.

selavy

Gesperrt

Zurück zu „Wer ist wer“