Mein Fragezeichen....

Fesselndes und disziplinierendes.
Gesperrt
Zauberfee
Realer User
Realer User
Beiträge: 57
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 23:07
Wohnort: Kanton Solothurn

Mein Fragezeichen....

Beitrag von Zauberfee » Di 18. Feb 2014, 17:34

Hallo zusammen....
....was ist der genaue Unterschied zwischen Fesseln und Bondage?
Wenn es denn, überhaupt einen gibt!

Selbstfesselung und Selbstbestrafung (kann eine Verbindung zur Selbstgeisselung in den verschiedenen Glaubensrichtungen gemacht werden?)
..... bitte um verschiedene Ansichten, Begründungen und Erklärungen die mir eventuell weiterhelfen!

Liebe Grüsse ...
@rose@ Zauberfee

Barbarossa

Re: Mein Fragezeichen....

Beitrag von Barbarossa » Di 18. Feb 2014, 17:45

wenn es einen gibt ??
für mich ist fesseln = fixieren

und bondage (einbondaschieren) den Körper einpacken, für mich geht dies richtung Kunst.
der Weg ist das Ziel, gemeinsam etwas schönes zu erleben, gestalten.

Benutzeravatar
Infinity
Realer User
Realer User
Beiträge: 918
Registriert: Di 8. Dez 2009, 13:05
Wohnort: Oberaargau
Kontaktdaten:

Re: Mein Fragezeichen....

Beitrag von Infinity » Di 18. Feb 2014, 19:57

ich mach mir darüber keine Gedanken...liebe Zauberfee ;)

Selbstgeisselung - tja, verknüpft mit dem christlichen Glauben zur Sühne und und, kommt das alleweil moralisch bbesser daher, als sich auspeitschen lassen.

siehe dazu auch Wiki:

Kasteiung oder Selbstkasteiung (von lat. castigatio, ‚Züchtigung‘), im mittelalterlichen Deutsch Kestigung, bezeichnet freiwillige Entbehrungen und Leiden um eines höheren Gutes willen.
Als eine Form der Askese erscheint Kasteiung, wenn man sie zur Beschränkung oder Abtötung der Triebhaftigkeit oder auch der Sinnlichkeit auf sich nimmt („Abtötung des Fleisches“) mit dem Ziel, innerlich frei zu werden für Höheres. Solche Kasteiung geschieht zum Beispiel durch den Entzug von Nahrung oder Schlaf durch Fasten und nächtliches Gebet oder auch das Tragen von härenen Hemden, Bußgürteln, oder eines Ciliciums.
Kasteiung kann auch eine Art der Buße und Sühne sein. Zuweilen geht es bei solchen Praktiken auch um das Erdulden von Schmerzen. Im öffentlichen Raum wurde solche Kasteiung in besonders spektakulärer Form von den Flagellanten oder Geißlern praktiziert.
Im Christentum kann Kasteiung auch im Sinne der Compassio, des körperlichen Mit- oder Nachvollzugs des Leidens Christi, erfolgen. Die Compassio im vergeistigten Sinn, in der es um das Mitleiden im seelischen Schmerz geht, kann hingegen nicht als Kasteiung verstanden werden.
Auch im Islam gibt es die Selbstkasteiung. Ein Beispiel bei den Schiiten sind die Trauer- und Bußrituale anlässlich der schiitischen Passionsspiele, insbesondere am Märtyrer-Gedenktag Aschura.
Formen der Kasteiung im Sinne der Askese gibt es nahezu in allen Kulturen.

Freiwillige Entbehrungen und Leiden um eines höheren Gutes willen.. der Herrin? Gefällt mir ganz gut.. :tease:
Manchmal muss man seine selbst geschaffene Komfortzone verlassen, um sich selber und andere kennen zu lernen.

http://stammis-rothrist.beepworld.de/termine.htm

Master Rai

Re: Mein Fragezeichen....

Beitrag von Master Rai » Mi 19. Feb 2014, 07:49

Infinity...gibts denn ein anderes höheres Gut als Herr/Herrin? :scratch:
:lol:

Zauberfee...für mich ist es "Hans wie Heiri!" :grin: Ich bin aber auch nicht der, der mit hochgestylten Worten rumschmeisst!
Ob ich jetzt nur ne Handfesselung mach, oder aufhänge (Suspension), es soll hübsch aussehen! Ich empfinde das Seil als Einstieg in ein Spiel perfekt, weil es erstmal die beiden Beteiligten "synchronisiert". Wie eine Nabelschnur Mutter und Kind verbindet, schafft es das Seil eine emotionale Verbindung herzustellen. Und das auch schon bei einer normalen Handfesselung!
Es ist nur eine Frage von, kann sich der Aktive (Rigger) darauf einlassen und der Passive (Bunny) sich fallen lassen!
Für einfaches und schnelles Fixieren gibts Manchetten und Ketten!
Und Selbstfesselung praktizier ich nur bei Self-Suspension. Und das nur als Joke! So an Grill-Partys ist das ganz witzig!

:wave:

Benutzeravatar
Infinity
Realer User
Realer User
Beiträge: 918
Registriert: Di 8. Dez 2009, 13:05
Wohnort: Oberaargau
Kontaktdaten:

Re: Mein Fragezeichen....

Beitrag von Infinity » Mi 19. Feb 2014, 13:24

Für uns schon..für unsere Sklaven nicht! Haha..

schön umschrieben... :-)
Manchmal muss man seine selbst geschaffene Komfortzone verlassen, um sich selber und andere kennen zu lernen.

http://stammis-rothrist.beepworld.de/termine.htm

Gesperrt

Zurück zu „BD (Bondage / Discipline)“