Homo Juristicus was ist das

Partyberichte, Kritiken und Anregungen rund um den BDSM-Usgang.
Gesperrt
Benutzeravatar
Luisa
Realer User
Realer User
Beiträge: 2842
Registriert: Mo 24. Dez 2007, 21:59
Wohnort: Zürich Schweiz
Kontaktdaten:

Fr 12. Mär 2010, 15:08

Vielleicht mal zu Anbeginn,
Westbam zitierend welcher Kant zitierte:
"So ein Tier gibt’s nicht"

Ja, so ein Tier gibt’s nicht, Schluss und Punkt

Und trotzdem, entgegen aller Gerüchte treffen sich Menschen, von denen bis heute keiner Jura studierte, zu Spass und Unterhaltung. Vielleicht das Ganze etwas gehobener wenn gar etwas angeschwebter als andere konventionelle SM Stammtische so ist doch auch bei diesem Stammtisch das Hauptbindeglied, wir sind SMler und SMlerinnen und das ist gut so.

Es mag nicht weiter verwundern das mach Philosophischer Disput, mit Absinth reichlich beschleunigt, beim Mischverhältnis Kalisalpeter/Kohle/Schwefel und deren lustige Anwendung, mündet. So sind den Themen reich gestreut und die Tischsets am Ende des Abend edelst dekoriert.

Nichts desto trotz wird deren Ursprung, als noch jene nicht wirklich juristisch bewanderte Personen, uns respektive mir zu erklären versuchten das Gewicht einiger weniger Modalverben die mich minder interessieren, nicht vergessen. Klar dass zwischenzeitlich unser juristisches Wissen, resultierend aus der erlebten Geschichte, beträchtlich herangewachsen ist. Womit der Anspruch auf den Titel "BDSM lebende Juristen" durchaus seine Berechtigung innehat.

Und wenn sie nicht da sind so sind sie immer noch da.

Es seien alle Willkommen und jene die nicht willkommen sind werden dies früh zu wissen erspüren.

So denn,
allerletzt, ein liebes Dankeschön an all die welche mit dabei waren, es war berauschend und wenn ich heute um 9:15 erwachte so darf ruhig in betracht gezogen werden das dieser ausgedehnte Abend sich zu tiefst lohnte.

Zusammenschnitt aufgeschnappter Themen gestern nur hier der Nachwelt erhaltend:

-Käfigbau, Hohlprofile, Vollprofile
-Turmzimmer, Kopfkino und Weiteres
-Festplattentausch
-Essen und Kulinarik, klar Waldpilze und verirrte Shrimps.
-Angewandtes BDSM oder die Renitenz einiger Subis, technisches zur Abhilfe, Abloy, Alfa Proj,
-Transgeder und Gesellschaft
-Medienpolitik, Öffentlichkeitsarbeit zu Transgeder
-Entwicklung der Massenmedien hin zum Sauglatismus
-Mac versus PC bis hin zu Kubuntu
-Zeitreise durch die Netzwerktypen und deren Funktion.
-Ansteuerungsfähige Widerstände, Pentode, Konrad Zuse.

Und ab ins Bett,
ihr seid die Grössten.

Liebi Grüessli

Luisa
Die genau Richtige
Gesperrt

Zurück zu „Partylust oder Partyfrust?“