Fetisch Partys in Kloten

Partyberichte, Kritiken und Anregungen rund um den BDSM-Usgang.
Gesperrt
Benutzeravatar
Namine
Beiträge: 13
Registriert: So 20. Jun 2010, 22:51

Do 26. Aug 2010, 10:23

Hallo zusammen!

Ich hab eine Frage, ob ihr euch ein wenig auskennt mit den Partys (utopia fetisch ist glaub ich der Veranstalter)in
Kloten...

Ich war bisher erst einmal in Deutschland an einer Fetisch Party, und war ziemlich enttäuscht. Eine "lahme" Bondage Show, und die Party war nichts weiteres als eine Gothic Party mit teilweise leichteren bekleideten Leuten.
Es gab zwar im 1. Stock abggegrenzte Spielzimmer, aber da hätt man nur schon wer zu Spielen finden müssen (Zu zweit können wir auch zu Hause), den Anschluss finden war aber fast unmöglich, oder aber teilweise war es glaub ich auch so dass die Leute nur so zum "in den Ausgang gehn" da waren, nicht wirklich zum spielen oder ähnliches.

Nun möcht ich wissen ob ihr Erfahrungen habt mit den Party in Kloten, am 4.September ist ja wieder eine, mit Modeschau von Black Griffin, was ich ja eigentlich noch gern sehen würd, aber desshalb geh ich ja nicht hin.
Für mich ist ca. 50 Franken Eintritt ein grosses Stück Geld, und desshalb überlege ich es mir gut.

Also die Überlegungen sind der Art wie "Kann ich meine Sub neben mir knien lassen, sie stolz präsentieren, wird das nur belächelt hier oder gilt es gleich als Aufforderung für mehr (Was ich von Partys in anderen Ländern mal von Jemandem gehört hab)?
Würd man Jemand finden der Mitspielt? Oder muss man dazu die Leute schon vorher ein wenig kennen, sind wir Schweizer da nicht so offen? Ist der Männer Überschuss (bzw. an Doms, ich würd ja gern mal eine andere weibliche Dom kennenlernen..) auch hier anzutreffen?

Und bitte sagt mir nicht ich soll mir nicht so viel Gedanken machen und einfach mal hingehn und schauen, wie erwähnt ist das für mich sehr viel Geld, und ich wollt mal von Jemandem anderen hören wie die Party jeweils so läuft... An eine "normale" Party kann ich nämlich auch so gehn...

Merci im Voraus...

Namine
Benutzeravatar
Phalène
Beiträge: 2
Registriert: Do 2. Sep 2010, 21:03
Wohnort: Zürich

Fr 3. Sep 2010, 18:49

Ich werd mich hier einfach mal einmischen. Ich glaube nicht das Namine seh darauf versteift ist eine weibliche Dom kennenzulernen, aber es ist halt sehr aufregend eine Frau die gleich fühlt wie man selbst kennenzulernen, da kann ich sie sehr gut verstehen.
Ich würde auch gern einmal mit einer Dom und einem Sklaven spielen, das dies vielleicht eine Phantasie bleibt kann sehr wohl möglich sein.

Weisst du, ein befreundeter Sklave hat mir erzählt, das wenn man neben seiner Herrin kniet, die grössten Perversen anzieht. Und ich sehe es persönlich nicht ein, warum man 50 Franken für eine Party ausgeben muss, um sich begaffen zu lassen wie ein seltenes Tier, nur weil sie das zu Hause nicht zu sehen bekommen.Wirklich ich habe nichts gegen andere Männer, habe grosse Phanasien auch mal einer Gruppe zu dienen, aber solche die nur eine bessere "Hure" suchen regen mich sehr auf, und das war auf der Party eben der Fall.
Die besagte Fetish Party die Namine erwähnt hatte war nämlich eine von der "dämmlichen" Sorte. Wirklich ich fand es sehr dämmlich das man einer Herrin, die Messer weggenommen hat, sie regte sich zu recht auf. Immerhin kann auch einmal eine harmlose Bondage schief gehen und muss schnell gelöst werden. Tja, und die Shirt und Jeans Glotzfraktion störte mich eben auch.


liebe grüsse

Phaléne
Benutzeravatar
rubberhyde
Realer User
Realer User
Beiträge: 116
Registriert: Di 5. Mai 2009, 19:43
Wohnort: Luzern

Fr 3. Sep 2010, 19:20

Wenn die Glotzfraktion nervt, dann sollte man besser zuhause bleiben.

:cry:
Latex Vakuum Reizstrom
Benutzeravatar
Namine
Beiträge: 13
Registriert: So 20. Jun 2010, 22:51

Fr 3. Sep 2010, 21:18

rubberhyde hat geschrieben:Wenn die Glotzfraktion nervt, dann sollte man besser zuhause bleiben.

:cry:
Nunja, finde ich jetzt ein bisschen ein kraser Satz, für mich ist das "beglotz" werden, also z.b. dass ich meine Sub präsentiere, sie begutachtet wird, zuschauen etc. ja eben ein Teil der an einer Party reizt.
ABER für mich spielt es doch eine Rolle WER da "glotzt".
Ist es Jemand der diese Neigung kennt, lebt und liebt, oder einfach irgendjemand der findet "oh cool, das klingt nach einem spannenden Abenteuer, gehn wir mal auf 'so eine' Party..."
Domenique

Fr 3. Sep 2010, 22:13

An eine klassische Fetischparty wie zum Beispiel die Fetischkult in Kloten geht man unter anderem auch weil man sehen und gesehen werden möchte und/oder unter den Augen fremder Zuschauer sein kleinen BDSM-Games zu machen. Denn zu Hause kann man diese voyeuristische Öffentlichkeit nie so herstellen, auch nicht bei einer privaten Party.

Eine Fetischparty hat etwas mit Exibitionismus oder Voyeurismus zu tun, wem dies gar nichts gibt, sollte wohl eher nicht hin gehen.

Meine Erfahrungen zeigten, dass die Besucherinnen und Besucher eigentlich sehr respektvoll miteinander umgehen. Die Verhaltensregeln, an die sich die meisten halten, werden auch oft auf der Website des Veranstalters für die Neulinge aufgeführt. Sollte es wirklich mal einen Übergriff oder einen aufdringlichen Spanner geben, so hat es immer hilfsbereite Leute von der Club-Security.

Was das Beispiel mit der knienden Skavin angeht: Die oder der Dom hat grundsätzlich die Aufsichtspflicht und Verantwortung über sein Eigentum. Wenn eine andere Person mit der Sklavin Kontakt aufnehmen will, so hat der/die Besitzer/in diese höflich, aber bestimmt zu unterbinden oder den möglichen Rahmen zu bestimmen. Die Sklavin oder der Sklave sollte sich dahingehend völlig auf seine Herrschaft verlassen können und sicher fühlen. Erst wenn dies nicht mehr geben sein sollte, ist es für ihn oder sie immer noch möglich aus dem Sub-Space aufzutauchen, sich aus de Rolle auszuklinken und sich entsprechend bemerkbar zu machen.

Übrigens, bei grossen wie auch bei kleinen SM-Vorführungen wird höchstens von unwissenden Dumpfbacken gelacht und von diesen sollte man sich das erotische Spiel nicht vermiesen lassen.

Und jetzt noch zur letzten Unklarheit: Meine Erfahrung hat gezeigt, dass an Fetischparties meist gerne abgetanzt wird und somit die Musik meist echt laut ist. Tiefer gehende Gespräche und Kennenlernen ist somit eher schwierig. Natürlich ist es so wenn man des öfteren an Parties gesehen wird und mit den Leuten spricht, bekommt man Zugang zu neuen/anderen Kreisen oder Gruppen.

Im Grossen und Ganzen sollte man mittlerweile zwischen Fetischparties und (BDSM-)Playparties unterscheiden.

Wer gerne Fetischoutfits trägt und diese ausführen will, zu Musik tanzen möchte und Gleichgesinnte in heissen Kleidern anschaut sowie kennenlernen möchte, aber auch kleinere SM-Sessions durchaus spannend findet, der ist an einem Fetish-Event sicher besser aufgehoben.

Jene die nicht ganz soviel wert auf typische Szene-Kleidung legen, mit den Gleichgesinnten auch mal mehr als drei Sätze austauschen möchte und sehr gerne unter den Blicken anderer ihre SM-Sessions geniessen möchten, aber auch mal etwas umfassender oder härter spielen wollen, für die sind Playparties wohl eher das Richtige.

Mittlerweile habe ich ja schon öfters Diskussionen über das Verhalten der Besucherinnen und Besucher von Fetischparties erlebt. Dabei wurden auch immer wieder die früheren Events glorifiziert. Dies hat mich motiviert eine kleine Umfrage in meinem Blog zu starten. Wer nun selbst mindestens drei, vier Fetischparties besucht hat, kann gerne an der Umfrage teilnehmen und damit mithelfen etwas Licht in die Wünsche und das Verhalten an Fetischparties bringen.

Grüsse
Domenique
Benutzeravatar
renato
Realer User
Realer User
Beiträge: 347
Registriert: So 6. Apr 2008, 13:30
Wohnort: Zürich land

Sa 4. Sep 2010, 11:48

Hallo zusammen
mein Typ ist die fetishhalle.ch da gehe ich heute hin ist klein aber fein von den leuten und das Lokal ist gross da kommt man nur in Lack,latex Gummi usw . rein gruss renato
Benutzeravatar
Luisa
Realer User
Realer User
Beiträge: 2842
Registriert: Mo 24. Dez 2007, 21:59
Wohnort: Zürich Schweiz
Kontaktdaten:

Sa 4. Sep 2010, 12:11

Danke Renato für den Tipp.
Da nicht minder interessant, hier mit URL http://www.fetishhalle.ch

Ansonsten, viel Spass Euch,

Liebi Grüessli

Luisa
Gesperrt

Zurück zu „Partylust oder Partyfrust?“