Pervers zu sein, ist eigentlich normal

Oder all das was irgendwie nirgends so recht hineinpassen mag.
Gesperrt
Benutzeravatar
rogersub
Realer User
Realer User
Beiträge: 1072
Registriert: Do 22. Jan 2015, 11:30
Wohnort: Kanton Bern

Di 19. Apr 2016, 13:53

Hier der Link zum Artikel, welcher heute Morgen im 20 Minuten stand: http://www.20min.ch/schweiz/news/story/ ... l-20164058

Gruss Roger
du kleines luder gibst mir was ich will
spreiz deine beine, mach's mir und sei still
du kleines luder ich will mehr von dir
brauch deinen atem, in dem ich mich verlier
(Wohl$tand$kinder - Kleines Luder)
Benutzeravatar
Jade
Realer User
Realer User
Beiträge: 1607
Registriert: Mi 10. Dez 2014, 08:51
Wohnort: Liechtenstein
Kontaktdaten:

Di 19. Apr 2016, 16:33

Eigentlich nix, was wir nicht schon gewusst haben :mrgreen: die Zahlen dazu find ich spannend, jedoch auch nicht verwunderlich.

Was Frotteurismus ist, wusste ich nicht. Aber nun hab ich noch mehr Angst vor den Kassenkuschlern. Wie die wohl gucken würden, wenn man sagt "Lassen Sie das bitte, das ist nicht einvernehmlich!" :lol:
Zahme Vögel träumen von der Freiheit, wilde fliegen.
Omegas Horizon
Realer User
Realer User
Beiträge: 599
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 14:59

Di 19. Apr 2016, 21:06

Interessante Zahlen. Leider ist uns der nordamerikanische Kontinent mit solchen Studien voraus. Sehe ich mir die Zahlen kann, kommt es mir vor, dass Dinge als Pervers gelten, weil sie zu wenig Menschen getrauen, darüber zu reden. Natürlich ist e sein sensibles Thema, aber ich denke, viel Scham liesse sich nehmen, wenn offener damit umgegangen würde. Ein Teil der Ächtung – und Pervers gehört für mich in diese Rubrik – kommt daher, dass Dinge als nicht Normal/Standard gelten.
Eine Theorie zu den Multiversen besagt, dass wir mit jedem Gedanken ein neues Universum erschaffen. Kein Wunder verirren wir uns so häufig.
JanB1991
Realer User
Realer User
Beiträge: 81
Registriert: So 7. Dez 2014, 22:48
Wohnort: Bern

Mi 20. Apr 2016, 08:40

Nun ja für mich war BDSM eigentlich nie pervers. Klar es gibt gewisse Praktiken, welche nicht für alle geeignet ist und vielen Kopfschütteln zubereitet, aber solange es SSC ist, sehe ich weniger das Problem. Da finde ich dan Voyeurismus (Wenn nicht einvernehmlich), Sodomie und natürlich Pädophilie eher was, dass dieses Wort verdient.

Ich finde es gan lustig wie gesellschaftstauglich Sprüche über SM geworden sind. Hatte gerade gestern mit 2 Vanillas das Thema angeschnitten, die sehr interessiert wirkten, aber dennoch keine Ahnung haben, dass ich das auch wirklich mache. Ich glaube bis zum Zeitpunkt wo man ohne Konsequenzen hin stehen kann und sich zum BDSM outen, ohne das Risiko, dass es Auswirkungen auf deine Karriere und dein Privatleben hat ist es noch ein langer Weg, aber immerhin habe ich schon das Gefühl, die Akzeptanz und das Interesse zu mindest an Soft-Praktiken wird grösser.
Benutzeravatar
Jade
Realer User
Realer User
Beiträge: 1607
Registriert: Mi 10. Dez 2014, 08:51
Wohnort: Liechtenstein
Kontaktdaten:

Mi 20. Apr 2016, 10:52

Da fällt mir gerade ein Spruch ein :grin:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zahme Vögel träumen von der Freiheit, wilde fliegen.
Benutzeravatar
rogersub
Realer User
Realer User
Beiträge: 1072
Registriert: Do 22. Jan 2015, 11:30
Wohnort: Kanton Bern

Do 21. Apr 2016, 06:19

So Zeitungen interessieren mich eigentlich Null. Im Zug blätterte eine Sitznachbarin über den Artikel. Mir ist aber bewusst, dass Zeitungen grosse Reichweiten haben.

Gerechnet habe ich mit kleineren Zahlen. Vor ca. 12 Jahren habe ich einen Artikel gelesen, dass ca. jeder dritte auf BDSM stehen würde. Die Quelle finde ich leider nicht mehr.

Als ich mal einem grossen Stammtisch besuchte, fiel in verschiedenen Gesprächen und Diskussionen mehrmals Aussagen wie '...wir sind die Perversen...', '...wir sind halt pervers...' oder so ähnlich.
Was mir recht auffiel und mir leicht auf den S*ck ging, weil ich damit nichts anfangen kann.
Ich sehe mich einfach als 'anders' und kein Problem damit.

Meiner Meinung nach wird unser Thema nie normal(=meist langweilig) werden. Solls auch nicht.
du kleines luder gibst mir was ich will
spreiz deine beine, mach's mir und sei still
du kleines luder ich will mehr von dir
brauch deinen atem, in dem ich mich verlier
(Wohl$tand$kinder - Kleines Luder)
Benutzeravatar
Jade
Realer User
Realer User
Beiträge: 1607
Registriert: Mi 10. Dez 2014, 08:51
Wohnort: Liechtenstein
Kontaktdaten:

Fr 22. Apr 2016, 10:33

Ach ich mach auch gerne perversenwitze, bin da ziemlich locker :) kommt immer darauf an wie es gemeint ist. Ichundr seh ich's auch so, ich bin nicht pervers, sondern hab einfach andere Vorlieben wie andere.
Zahme Vögel träumen von der Freiheit, wilde fliegen.
Omegas Horizon
Realer User
Realer User
Beiträge: 599
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 14:59

Fr 22. Apr 2016, 17:54

Pervers ist nicht gleich Pervers.

Im Alltag wird das Wort verwendet, um das Verhalten von Personen anzuprangern, die nicht dem Mainstream entsprechen. Ich selbst gebe ihm kein Gewicht, wenn es in einer (feucht-)fröhlichen Runde fällt.

Ist jeder pervers, der niemanden findet, der mitmacht, schliesst das jede Menge Exzentriker ein. In diesem Fall wäre auch der Schachspieler, der an einem Boxkampf keinen Mitspieler findet, pervers. Naja, an den Kopf darf man sich wegen des Schachspielers sicher langen– nur meine Meinung. Im Schachclub wäre das Schachspieler gut aufgehoben und der Boxer, der einen Sparringspartner sucht, der Perverse. Alles ist relativ.

Aber der Spruch enthält die Wahrheit: Als Pervers kann nur bezeichnet werden, wer ungewöhnliches tut.

Und die Relativität sollte man durchaus ernst nehmen. Noch heute gibt es Staaten, in denen Homosexualität unter Strafe stehen oder Frauen bestraft werden, wenn sie sich unverschleiert aus dem Haus getrauen. Auch die rechtliche Situation von SM unterscheidet sich in verschiedenen Staaten. Rechte mussten erarbeitet werden, was man nie vergessen sollten. Daher sind solche Studien interessant. Sie zeigen, dass gewisse Dinge nicht so ungewöhnlich sind, wie viele denken.
Eine Theorie zu den Multiversen besagt, dass wir mit jedem Gedanken ein neues Universum erschaffen. Kein Wunder verirren wir uns so häufig.
Benutzeravatar
Master Dan
Realer User
Realer User
Beiträge: 401
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 17:19
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

So 24. Apr 2016, 03:23

Pervers ist sehr negativ behaftet, Abnorm entspricht eher was man darunter versteht: von der Norm abweichend.
Nur, was ist nie Norm? Das ist was die Gesellschaft "erwartet" und akzeptiert. Das variiert natürlich sehr stark, durch soziale Unterschiede, Wohlstand, Ausbildung, Umgebung, ... Beispielsweise ist in Städtische Umgebungen SM eher akzeptiert als in ländliche Gegend. Abgeleitet vom Spruch "Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht" könnte man auch sagen "Was der Bürger nicht kennt, misstraut er." Da ist Aufklärung sicher nicht fehl am platz (wie teilweise hier betrieben wird).
Sehr viele haben eine pauschale Denkweise und verfallen in berechenbare Muster: auf "Das Ausländer Pack" folgt "Die Perverse Sau" und das nicht nur an den Stammtische in Muotathal...

Was die "Moral-Apostel" nicht zugeben wollen ist das die Neigungen die aus "Normale" menschen "Perversen" machen sind meistens auch teil der eigene Persönlichkeit. Vielleicht nicht so ausgeprägt aber doch spürbar.
Im Artikel wird beschrieben das "die Hälfte der Erwachsenen hatte schon den Wunsch", dabei ist zu berücksichtigen das hier nicht mitgerechnet wird wie viele zwar kein Wunsch haben aber schon daran gedacht haben...
Die Dunkelziffer der "Pervers" denkende ist meiner Meinung nach ziemlich hoch, die getrauen sich einfach nicht die Fantasien als Wunsch zu äussern oder gar in taten umsetzen.
Wir sind also in guter Gesellschaft, fragt sich nur wie man die alle aus der Reserve locken kann :-)
Es braucht, wie bei viele andere Soziale Interaktionen, eine Konsens-Masse. Wenn eine kritische Masse erreicht ist, wird die Akzeptanz ein Selbstläufer. Die Frage ist ob man Militant für eine Akzeptanz kämpfen muss oder darauf vertrauen das der Erkenntnis kommt "Ach, die sind armlos".
Ich tendiere persönlich für das zweite.
SM c'est l'élixir de mon délire...
PS: Pervers ist es erst dann, wenn man niemanden mehr findet, der mitmacht!

:good: Web und Blog: https://masterdan.net
Gesperrt

Zurück zu „Dies, das, jenes und solches“