Späte Homage an eine eindrückliche sub

Allerlei zum Thema kleine bunte und erregende Welt was nirgend hineinpasst.
Gesperrt
Benutzeravatar
Erzengel
Beiträge: 161
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 13:00
Wohnort: Nodwestschweiz

So 31. Mär 2013, 10:35

Was wäre wenn?

- der Dom 20 Jahre jünger wäre?
- eine "Besessene" keinen Inquisitor gesucht hätte?
- Starbucks in Basel keinen Filialen hätte?
- statt der Art in Basel die Documenta stattfinden würde!!

Würde ich dann heute noch sagen können "schau, hier habe ich eine Kette für dich, zeig mir deinen Arm, damit ich sie daran befestige um dich fest zu halten?

Was wäre wenn?

- der Dom aus der Kunstzene käme und sich darin bewegen würde?
- der Job nicht Distanzen geschaffen hätte die letzendlich zu gross waren!
- eine Begegnung mit Araki in Japan real zu stande gekommen wäre?

Wäre dann die sub immer noch meine sub?
Einiges kam danach, nach "e", aber nichts vergleichbares. Man sagt, mit der Zeit vergisst man, aber das stimmt in diesem Falle nicht. "e" hat gegeben, sich aber nie aufgegeben. Sie war stolz und erhaben, aber immer sub. Es ist so lange her und wir haben uns aus den Augen verloren, in meinen Gedanken allerdings wird sie immer present sein. Es gibt einen "Song for Sophie". Diesen Text würde ich gerne in Auszügen für "e" zitieren:

"This is a song for a sub called "e"
used to write her name on my arm
time has made us strangers
and I don't know her anymore.

But I really hope she's made it
that someone took her home.
She was lost but wasn't missing
she would always walk alone.

She was always like a feather in the air
I never knew if she was flying or falling
she was alway like a feather in my life!

.....

I still have a chain, where is your arm.

Gäbe es je eine Gelegenheit, ich würde sie wieder "jagen" und ihr eine Kette um den Arm legen.
big_kiss

Vielleicht einen Tick zu melancholisch, aber definitiv meine Gedanken zu "e"

Erzengel
:club:
Vergib deinen Feinden, aber vergiss nie ihre Namen
Gesperrt

Zurück zu „Sammelsurium“