Zurück im Mittelalter - Der Keuschheitsgürtel

Düsteres, dunkles und rituelles
Gesperrt
Benutzeravatar
pollux
Realer User
Realer User
Beiträge: 831
Registriert: Fr 2. Mai 2008, 11:17
Wohnort: Ostschweiz
Kontaktdaten:

Fr 2. Jan 2009, 11:51

Hallo Silky,

interessant dieser Artikel. Und es leuchtet mir sehr wohl ein das Frauen auf Reisen einen solchen Gürtel trugen zum Schutz vor Missbrauch. Dabei kam mir noch der Gedanke, ob diese vielleicht nicht auch in kriegerischen Zeiten der Fall war. Wie du geschrieben hast, er galt mehr dem kurzzeitigen Schutz der Frau vor Vergewaltigung. Als der Keuschheit. Den mit Geschickt liess sich solch ein Gürtel sicher schon in frühester Zeit öffnen.

Müsste man sich überlegen, ob dieser Schutz nicht auch heute wieder sinnvoll eingesetzt werden könnte um Frauen vor dem Missbrauch zu schützen.....!!!!

pollux
Benutzeravatar
Dunkle Blume
Realer User
Realer User
Beiträge: 220
Registriert: Sa 2. Feb 2008, 01:38
Wohnort: Süddeutschland, Nähe Basel (im Herzen immer noch Bernerin)

So 4. Jan 2009, 22:32

Hallo ihr Keuschen :mrgreen:
Es gibt zu dem Thema ein Forum: www.kgforum.org
Ach ja, ich mag Keuschhaltung - bei anderen - obs nun mit einem Keuschheitsgürtel ist oder mit anderen perfiden Methoden. ;)
Dunkle Blume
Benutzeravatar
Mondenkind
Realer User
Realer User
Beiträge: 1535
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 18:57
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Mo 5. Jan 2009, 11:22

zum thema Keuschheitsgürtel als schutz vor vergewaltigung hab ich hier schon an anderer stelle was geschrieben, weiss nimmer wo, und freue mich, das dies ein wenig durch deinen bericht, silky, bestätigt wird.

bellifortis finde ich übrigens einen tollen namen :)
Lou-Lou

Mo 5. Jan 2009, 20:05

Grins... an der Schutz vor Vergewaltigung hatte ich jetzt nicht direkt gedacht... aber an Schutz, kwasi bei den Männer als erweiterung an ihre Ritter-Harnassen.
Danke Silky vor die Aufklärung.
Gesperrt

Zurück zu „Goth, Mittelalter, Gor, Romantik“