Erfahrung mit Elektro Spielgeräte

Antworten
Benutzeravatar
sklaveladye Dom C
Realer User
Realer User
Beiträge: 439
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 10:41
Wohnort: Kanton Zürich

Erfahrung mit Elektro Spielgeräte

Beitrag von sklaveladye Dom C » Sa 8. Sep 2018, 16:29

Hallo Miteinander
Ich besitze ein Elektro Spielgerät, mit welches ich viele kribbelnde Freude aber auch sehr Blitznerven kann. Ich habe mir https://sexshop-venize.de/product/tensi ... 32426.html mit noch den Hoden-Schlaufen, sowie ein Analdildo welcher sich anschliessen lässt, auch noch Mystim - Plunging Pete Corona Strap welcher mir alle mir Erotischen Kribbeln spass beschweren.
Da der Analdildo nicht so meine Befriedigung erfüllt, habe ich eine Stahldildo genommen und die Schlaufe angehängt, die andere Schlaufe an meinen Genitalien gelegt, wo es sehr erregen abgeht. Ich verwende diese Sachen nur unterhalb der Taillen.
Hat ein Forum Mitglied auch Erfahrung darüber. Auch bin ich oben an der Frequenz Skala angekommen, ich bin sogar soweit das ich ungekneblt herumlaufe auf höchster Stufe den Strom durchmein Unterleib jage und es befriedigt nicht mehr so. Wer hat mir ein Tipp, dass es wieder so richtig kribbelnd abgeht. Auch rutscht meist bei den Körperlich erregenden Höhepunkten die Batterie dem Kasten oder die Stecker aus der Halterung welcher ärgerlich und zum Teil unerotisch schmerzlich sind.
Auch würde mich interessieren welche Erfahrung Frauen mit Stromspiele erleben haben.
Ich würde mich sehr über Tipps freuen so kann ich mich noch mehr freudig dem Elektro-Erotik Spielzucht widmen.
Gruss vom Sklave von Lady E(Christian) @peitsche@
Meinem Sklavenstatus, so wie den Name meiner Herrin Lady E und seit ich ihr mit Jahr 2003 Demut dienen darf S.L.E 03 immer auf meinem Rücken verwiegt tätowiert.

Benutzeravatar
Holzspalter
Realer User
Realer User
Beiträge: 704
Registriert: Fr 24. Jun 2016, 11:20
Wohnort: im Zugerland

Re: Erfahrung mit Elektro Spielgeräte

Beitrag von Holzspalter » Di 11. Sep 2018, 14:54

Hey Christian

ich habe noch ein altes Feldtelefon von der Schweizer Armee.
Dreht man an der Kurbel um durchzuklingeln, kriegt man einen Stromimpuls, sollte man gerade die Drähte anfassen.

Einen Pol an den Hoden und einen Pol an der Eichel ..... Kurbel drehen ..... na dann Spass :mrgreen:

Benutzeravatar
roastbeef
Beiträge: 15
Registriert: So 17. Mär 2019, 03:09
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Erfahrung mit Elektro Spielgeräte

Beitrag von roastbeef » Do 21. Mär 2019, 13:03

Hallo,

auch ich hatte so ein altes Feldtelefon. Eine Elektrode als Metallstift im Arschloch, die andere andere an einem Metallring um die Eichelfurche. Es genügte schon ganz langsam an der Kurbel zu drehen, um ziemlich heftige Schmerzen zu erzeugen.

Nur einmal die andere Elektrode ins Maul genommen - da hatte ich heftigste "Lichtblitze" empfunden ... vor Wiederholung abzuraten.

Habe mir später ein TENS-Gerät mit 2 Ausgängen angeschafft (ein Billiggerät von Rimba), hat mich aber nicht voll überzeugt. Bin auf der Suche nach einem professionelleren TENS-Gerät. Habe schon eine Anzahl von Elektroden (Penis-Manschette, Anal-Ei und -Plug, Harnröhren-Stift), alle mit isolierten Hälften und mit 2-poligen Standard-Klinkensteckern.

Mich törnt Elektro-Play extrem an, und habe es mit Sado-Partnern schon oft genossen: erst erregende Stimulation, dann immer heftigere Stromimpulse. War dabei immer gut gefesselt ... mein zuckender Körper war oft gleichzeitig auch Lustobjekt :grin:
Poor is the man whose pleasures depend on the permission of another :P

Antworten

Zurück zu „Fragen zu BDSM“