LateX fotografieren - Wer hat Tipps?

Leder, Lack, Latex und vieles anderes
Antworten
Benutzeravatar
innocent.guilty
Beiträge: 17
Registriert: Mo 8. Mär 2021, 07:33
Wohnort: Irgendwo im Weltraum

Di 16. Mär 2021, 19:22

Hallo zusammen

Hat hier jemand Erfahrung & Tipps, wie man glänzendes, schwarzes Latex am besten filmt / fotografiert? Welche Beleuchtungsanordnung ist ideal? Nur mit Diffusoren Arbeiten, oder auch mit Spots Akzente setzen?

Falls sich jemand damit auskennt wäre super, dann brauche ich nicht Tage um alles selbst herauszutüfteln.

Danke im Voraus für die Tipps!

innocent.guilty
Sie gab ihm Schmerzen - Sie nahm ihm Schmerzen
Benutzeravatar
Alea
Realer User
Realer User
Beiträge: 930
Registriert: Di 10. Jun 2014, 10:48
Wohnort: Wil SG

Mi 17. Mär 2021, 06:30

Also von Licht oder Beleuchtung hab ich keinen Pan, ich nutz am liebsten Tageslicht für Fotos .
Die wurden eigentlich immer gut, nur leider sieht man, eben vor allem bei guten Licht, jede kleine unreinheit oder Fuselzeug.
Es Lohnt sich also vor jedem knipser peniebel drauf zu achten das alles sauber zu wischen.
Die grösste und einziege Aufgabe ist es, das Leben glücklich zu gestalten.Voltaire
Benutzeravatar
innocent.guilty
Beiträge: 17
Registriert: Mo 8. Mär 2021, 07:33
Wohnort: Irgendwo im Weltraum

Mi 17. Mär 2021, 15:34

Danke Alea,

für dein Feedback!

Ja, Fussel sind, unabhängig vom Licht, auch ein Thema. Das kann man aber mit Photoshop gut beherrschen, solange das Model nicht bei einer Kissenschlacht mit geplatzem Bettzeugs mitgemacht hat.
Ich suche Beleuchtungstipps für Studioaufnahmen, von wegen all der hübschen Gerätschaften und Apparaturen...
Sie gab ihm Schmerzen - Sie nahm ihm Schmerzen
Benutzeravatar
Oncas
Realer User
Realer User
Beiträge: 50
Registriert: Do 12. Sep 2019, 21:32
Wohnort: Zentralschweiz

Sa 27. Mär 2021, 00:02

Kommt wohl sehr darauf an, ob du Detailaufnahmen oder Übersichten machen willst. Bei einer ganzen Szenerie brauchst du eine breite, regelmässige Ausleuchtung, allenfalls mit Reflektoren und kannst mit Spots allenfalls Akzente setzen. Bei Nahaufnahmen/Detailaufnahmen kannst du mit weniger Beleuchtungsmaterial arbeiten. Zu helle Lichtquellen führen zu harten Reflexen und Kontrasten. Je nachdem kann es ein Stilmittel sein oder stören. Ich würde mit wenig Licht beginnen und nach Bedarf steigern. Weniger Licht steigert die dreidimensionale Wirkung und Unterbelichtung kann die Stimmung steigern. Wenn dein Model lange Haare hat, probiere einen Spot, der den Kopf des Models von der kameraabgewandten Seite anleuchtet, ohne dass er im Bild erscheint. Das kann einen interessanten Gegenlichteffekt geben, der die Haare zum leuchten bringt. Besonders effektvoll ist dies bei blonden oder roten Haaren. Letztlich hilft wohl nur ausprobieren. Viel Spass und Erfolg!
Er macht nichts. Er will nur spielen...
Benutzeravatar
innocent.guilty
Beiträge: 17
Registriert: Mo 8. Mär 2021, 07:33
Wohnort: Irgendwo im Weltraum

Mo 29. Mär 2021, 11:52

Thx, Oncas

Für deine Anregungen!

Bin schon fleissig am experimentieren. Die besten Resultate habe ich bis dato mit mehreren LED-Flächenleuchten, bestückt mit verschiedenen Diffusoren. Bis ich meine Vorstellungen umgesetzt habe wird es wohl noch etwas dauern und auch die eine oder andere Investition nach sich ziehen. Es scheint mir das Latex-Reflexthema hat ein Stück weit Parallelen zur Auto-Carossen-Fotografie. Mit dem grossen Unterschied, dass das Auto problemlos Stunden herumstehen kann, während das Modell im Latex-Catsuit irgendwann zu leiden anfängt.
Sie gab ihm Schmerzen - Sie nahm ihm Schmerzen
Benutzeravatar
Totoro
Realer User
Realer User
Beiträge: 17
Registriert: So 5. Jul 2020, 11:18

Do 1. Apr 2021, 10:37

Hallo innocent.guilty,

hatte gerade letzthin beruflich die Herausforderung, eine sehr ähnliche Oberfläche abzufilmen.
Der technische Approach sieht so aus: Schwarz schluckt ja offensichtlich das Licht und glücklicherweise hat Latex mit dem hohen Glanz das Potenzial, da entgegenzuwirken. Diese Highlights gilt es hinzukriegen. Zudem, die Konturen hinzukriegen. Für ein artistisches Foto würde ich dir deswegen folgenden Drei-Punkt Setup empfehlen - Das Keylight wie üblich, dann das zweite Licht etwas fokussierter auf die Oberfläche und dann vor allem ein Rimlight/Backlight. Das Backlight hilft dir, die Konturen "lesen" zu können durch die Linse. Wenn du dann mit einem guten Licht noch "Pings" und "Glanzlichter" aus deinem zweiten Licht herausholst, dann hast du keine Probleme mehr mit dem Schwarz. Damit es dann noch etwas artistischer aussieht, gibt ein guter Negativ-Fill die benötigte Moodiness. Oder du kannst auch statt mit dreien, einfach mit zwei Lichtern arbeiten. Also bspw: Rechte Seite abgeblockt mit einem Flag, von vorne links das Keylight, von oben ein schwaches Grundlicht, hinten links das Backlight. Nun kommt es natürlich nur noch auf den "Winkel" drauf an und das kann ggf. ein mühsames ausprobieren werden. Da die Reflektionsrichtungen nicht wirklichk kontrollierbar sind, gilt es dann die Winkel der Lichter oder den Winkel der Linse anzupassen.


Hoffe das hilft
Benutzeravatar
innocent.guilty
Beiträge: 17
Registriert: Mo 8. Mär 2021, 07:33
Wohnort: Irgendwo im Weltraum

Mi 7. Apr 2021, 16:49

Totoro

WOW, das nenne ich mal eine Anleitung!

Danke für deine Tipps.

Was verwendest du für Lampen?

LG innocent.guilty
Sie gab ihm Schmerzen - Sie nahm ihm Schmerzen
Benutzeravatar
Totoro
Realer User
Realer User
Beiträge: 17
Registriert: So 5. Jul 2020, 11:18

Sa 10. Apr 2021, 20:54

ui, das könnte ich dir nicht mal benennen, auf den sets ist es glücklicherweise nicht meine aufgabe, die lampen zu buchen oder einzurichten. was es beim letzten setup war, und ich weiss nicht wie sehr es für dich übersetzbar ist: da war das rimlight ein dedo, das sind diese super kleinen in ecken rigbaren kleinen dingerlis. das keylight war ein blonde (ein nicht so starkes, nicht fokussierbares klassisches scheinwerferli). und das top light war ein kleines led panel, ein arri skypanel.
aber dasselbe prinzip lässt sich mit irgendwelchen lampen wiederholen. dh jetzt bei genau diesem ist das top light ein softes, das key ein hartes das diffusiert wurde, und das rimlight ein hartes.

ohje hoffe das hilft!!
Antworten

Zurück zu „Materialien“